Geschichte
Ref. Kirche Steinmaur ZH ____________________________________ Typ: Traktur pneumatisch Registratur pneumatisch Windladen Taschenladen Baujahr: 1928 Einweihung: Juli 1928 Orgelbauer: Kuhn AG, Männedorf Manuale: 2 + Pedal Register: 11 + 2 Transmissionen + 3 Auszüge Manual I, C - g''', Hauptwerk Gemshorn 8 ' Prinzipal 8 ' Flöte 4 ' Oktave 4 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Lieblich Bourdon 16 ' Lieblich Gedackt 8 ' Salicional 8 ' Geigenprinzipal 4 ' Mixtur IV - V 2 2/3 ' Nazard (Auszug) 2 2/3 ' Piccolo (Auszug) 2 ' Terzflöte (Auszug) 1 3/5 ' - Larigot 1 1/3 ' + Krummhorn 8 ' Tremulant Pedal, C - f' Echobass (Transmission) 16 ' Subbass 16 ' Gemshorn (Transmission) 8 ' Choralbass 4 ' +/- Änderungen 1992 Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II - I, II - P. I - P - Superoktavkoppeln II - I, II - P - Superoktavkoppel II - Suboktavkoppel II - I - Suboktavkoppel II - Generalkoppel - Registercrescendo - 3 feste Kombinationen P, MF, F - 1 freie Kombination - automatisches Pedal - Absteller Manuale 16' Stand: 2012
Infos: Claudia Meier-Cotti, Niederglatt
1761 Versetzung einer bereits vorhandenen Orgel eines nicht genannten Orgelbauers auf die neu erstellte Seitenempore. 1928 Bau einer pneumatischen Taschenladenorgel durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf, mit 11 klingenden Registern auf 2 Manualen und Pedal. Dieses Instrument wurde im kleinen Chor aufgestellt und füllt diesen vollständig aus. 1992 wurde im Schwellwerk das ehemalige Larigot 1 1/3' mit einem Krummhorn 8' ersetzt.
Orgel 1761; Bild von Hermann Fietz †, aus "Die Kunstdenkmäler des Kat. Zürich", Basel 1943
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil Ref. Kirche Steinmaur ZH
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein