1874 Bau einer mechanischen Orgel mit 2 Manualen und einem Schwellwerk durch einen heute nicht mehr bekannten Orgelbauer (>Disposition). 1930 Umbau/Neubau durch Orgelbau AG, Willisau, mit Ersatz der mechanischen durch pneumatische Trakturen. Das Instrument hatte danach 22 klingende Register, 2 Transmissionen und 2 vorgesehene Register auf 2 Manualen und Pedal. Von der Vorgängerorgel wurden einige Register übernommen. Die Änderung der Trakturen erforderte auch einen neuen Spieltisch. Eigentlich handelte es sich um eine neue Orgel im bestehenden Gehäuse (>Disposition). 1953 Revision durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf. 1983 Bau einer neuen Orgel im Rahmen der Kirchenrenovation durch Orgelbau Metzler AG, Dietikon, mit 19 Registern auf 2 Manualen und Pedal (>Disposition). 2008 Revision durch Orgelbau Metzler AG, Dietikon.
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil  Klosterkirche Heiligkreuz  Cham ZG
Bild 1983 und historische Infos: Josef Grünenfelder, Amt für Denkmalpflege des Kt. Zug, übrige Bilder: Klosterarchiv Heiligkreuz.
Heiligkreuz, Klosterkirche, 1983 Cham ZG ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1983 Einweihung: 14. September 1983 Orgelbauer: Metzler AG, Dietikon Manuale: 2 + Pedal Register: 18 + 1 Transmission Manual I, C - f''', Hauptwerk Prinzipal 8 ' Gedackt (Hohlflöte) 8 ' Oktave 4 ' Spitzflöte 4 ' Oktave 2 ' Mixtur IV 1 1/3 ' Dulcian 8 ' Manual II, C - f''', Schwellwerk Bourdon 8 ' Spitzgambe 8 ' Prinzipal 4 ' Rohrflöte 4 ' Nazard 2 2/3 ' Doublette 2 ' Terz 1 3/5 ' Scharff III 1 ' Pedal, C - f' Subbass 16 ' Oktavbass (Transmission) 8 ' Oktave 4 ' Trompete 8 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P - Tremulant Stand: 2016
Geschichte