1976	Aufstellung einer kleinen, einmanualigen Orgel durch Orgelbau Späth AG, Rapperswil. 1992	Bau einer neuen Orgel durch Orgelbau Späth AG, Rapperswil, mit 10 klingenden Registern auf 2 Manualen und Pedal.  	Die kleine Vorgängerorgel wurde in die Spitalkapelle in Visp versetzt von wo sie 2015 in die Kirche Santo Tirso bei Porto in Portugal versetzt und 2017 von Orgelbau Späth AG wieder aufgestellt wurde. 2013	Revision der neuen Orgel durch Orgelbauer Armin Hauser, Kleindöttingen.
Aktualisierung 2017: Andreas Zwingli, Rüti ZH
Heiligkreuz, Klosterkapelle, 1992 Cham ZG ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1992 Einweihung: 29. November 1992 Orgelbauer: Späth AG, Rapperswil Manuale: 2 + Pedal Register: 12 Manual I, C - g''', Hauptwerk Suavial (C - H Rohrflöte) 8 ' Rohrflöte 8 ' Prinzipal 4 ' Sesquialter 2 2/3 ' + 1 3/5 ' Nasat 2 2/3 ' Octav 2 ' Mixtur  III 2 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Gedackt 8 ' Salicional (C - H Gedackt) 8 ' Spitzflöte 4 ' Flageolet 2 ' Pedal, C - f' Subbass 16 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P   Stand:  2016
Geschichte
Orgelverzeichnis	Schweiz 	und	Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil  Kloster Heiligkreuz, Kapelle  Cham ZG