Geschichte
Infos: Kurt Müller, Altdorf UR Bilder: Christoph Hurni, Bern
1749 Bau einer Orgel für die Kirche Doppleschwand LU durch einen heute nicht mehr bekannten Orgelbauer. 1863 Versetzung und Aufstellung der in Doppleschwand gekauften Orgel durch Jakob Zimmermann, Ebikon. 1881 Bau einer neuen Orgel durch Josef Anton Ress mit 11 Registern auf einem Manual und Pedal (>Disposition). 1912 Umbau durch Goll & Cie. Luzern. Die Registertraktur wurde pneumatisiert und die Disposition verbessert. Die Trompete im Manual wurde durch eine Flauto amabile, die alte Gamba durch eine neue Gamba und die Spitzflöte durch ein Salizional ersetzt (>Disposition). 1990 Restaurierung durch den Orgelbauer H.J. Füglister, Grimisuat VS. Die Registertraktur ist wieder mechanisch (>Disposition).
Kath. Kirche Hl. Kreuz, 1990 Realp UR ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch  Windladen Schleifladen Baujahr: 1881 Einweihung: 25. Dezember 1881 Orgelbauer: Josef Anton Ress Manuale: 1 + Pedal Register: 11 Manual I, C - f''', Principal 8 ' Gambe 8 ' Salicional 8 ' Bourdon 8 '     Flauto dolce 8 ' Flauto amabile 8 ' Octave 4 ' Mixtur III 2 2/3 ' Pedal, C - g° Subbass 16 ' Octavbass 8 ' Posaune 8 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Pedalkoppel  I - P     - Kollektivzug Stand:   2012
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil  Pfarrkirche Hl. Kreuz Realp UR