Geschichte
1745 Bau einer Orgel für die Kirche Malters LU durch den Orgelbauer Christoph Joseph Balez, Clermont F. 1770 Bau einer Orgel für die Kirche Attinghausen durch den Orgelbauer Franz Joseph Bouthillier, Altdorf. 1864 Aufstellung der Orgel aus Malters in der Kirche Amsteg UR durch Johann Josef Jauch, Altdorf. 1873 Aufstellung der Orgel aus Attinghausen in der Kirche Bristen durch Johann Josef Jauch, Altdorf. 1893 Aufstellung der Orgel aus Malters/Amsteg in der Kirche Bristen durch den Orgelbauer Johann Josef Jauch, Altdorf. Das unten stehende Diagramm zeigt etwas übersichtlicher die nicht überall dokumentierte „Wanderschaft“ der Orgeln in Bristen. 1918 Bau einer pneumatischen Membranladenorgel durch Orgelbauer Carl Theodor Kuhn, Männedorf, mit 16 klingenden Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1982 Revision durch Orgelbauer Walter Graf, Sursee. 2006 Generalrevision durch Erwin Erni, Stans.
historische Infos: HSLU, Orgeldatenbank der Hochschule Luzern.
Kath. Kirche Maria vom guten Rat Bristen UR ____________________________________ Typ: Traktur pneumatisch Registratur pneumatisch  Windladen Membranladen Baujahr: 1918 Einweihung: 12. Mai 1918 Orgelbauer: Carl Theodor Kuhn, Männedorf Manuale: 2 + Pedal Register: 16 +   1 Transmission Manual I, C - g''', Hauptwerk Bourdon 16 ' Principal 8 ' Rohrflöte 8 ' Gamba 8 ' Oktave 4 ' Oktave 2 ' Cornett-Mixtur IV 2 2/3 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Hornprincipal 8 ' Konzertflöte 8 ' Salicional 8 ' Principal 4 ' Traversflöte 4 ' Sesquialter 2 2/3 ' + 1 3/5 ' Trompete 8 ' Tremulant Pedal, C - f' Subbass 16 ' Echobass (Transmission) 16 ' Flötbass 8 ' Koppeln, Spielhilfen: Normalkoppeln II - I, II - P, I - P Superoktavkoppeln  II, II - I Suboktavkoppeln   II - I 1 freie Kombination 4 feste Kombinationen Registercrescendo automat. Pedalumschaltung Absteller Trompete SW Stand:   2012
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil  Kath. Kirche Maria zum guten Rat Bristen UR