1757 Bau einer Orgel durch Wendelin Looser, Kappel TG, mit 4 1/2 Registern auf einem Manual. 1971 Der Orgelbauer Hans Späth, Rapperswil, hat die Orgel wieder spielbar gemacht und an Privat verkauft. 1979 Revision durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf. Möglicherweise handelt es sich zwar um eine Looser-Orgel, aber nicht um das oben erwähnte Instrument. Die von Kuhn revidierte Orgel soll 1773 von Looser gebaut worden sein. Ein solches Instrument befindet sich seit 2010 im Zentrum für Volksmusik, Roothus, in Gonten AI, das aber eine ganz andere Geschichte hinter sich hat. 2016 Orgelbau Späth hat die Orgel von 1757 übernommen und bietet sie, restauriert, zum Kauf an. Das Instrument erhielt im Laufe der Zeit mehrere Fassungen, die am besten nachweisbare Fassung müsste restauriert werden.
Hausorgel S. Hildebrand Bottighofen TG _________________________________ Typ: Traktur: mechanisch Registratur: mechanisch Windladen: Schleifladen Baujahr: 1757 Orgelbauer: Wendelin Looser, Kappel Manuale: 1 Register: 5 Manual I, C,D,E,F,G,A,B,H - c'''          (kurze Oktave) Coppel 8 ' Flöte 4 ' Octav 2 ' Quinte  (ab c°) 1 1/3 ' Superoctave 1 ' Stand:  2016 
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Hausorgel S. Hildebrand Bottighofen TG
Galerie Galerie
Geschichte