1884 Max Klingler, Rorschacherberg, baut eine mechanische Kegelladenorgel mit 13 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1965 Bau einer elektrischen Orgel durch Späth AG, Rapperswil, mit 18 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Die Klingler-Orgel wird abgebaut und von Späth an Zahlung genommen. 1982 Revision und Umbau durch Späth AG, Rapperswil. Neben Änderungen der Disposition werden die elektrischen Koppeln durch mechanische Koppelgestelle mit elektropneumatischer Betätigung der Schleifen ersetzt.
Kath. Kirche St. Blasius Bichelsee TG ____________________________________ Typ: Traktur elektrisch Registratur elektropneumat. Windladen Schleifladen Baujahr: 1965 Orgelbauer: Späth AG, Rapperswil Manuale: 2 + Pedal Register: 18 Manual I, C - g''', Hauptwerk Praestant 8 ' Rohrflöte 8 ' Dolkan 4 ' Oktave 2 ' Sesquialter 2 2/3 ' + 1 3/5 ' Mixtur  IV 1 1/3 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Spitzgedackt 8 ' Prinzipal 4 ' Holzflöte 4 ' Harfenprinzipal 2 ' Gemshornquinte 1 1/3 ' Scharff  IV 1 ' Schalmei 8 ' Tremulant Pedal, C - f' Untersatz 16 ' Prinzipal 8 ' Gemshorn 8 ' Mixtur  IV 4 ' Dulcian 16 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P     - 2 feste Kombinationen F, T     - 3 freie Kombinationen     - Absteller Mixturen     - Absteller Zungen   Stand:  2012
historische Infos: Aus "Orgeln im Kanton Thurgau", Amt für Denkmalpflege des Kt. Thurgau
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Kath. Kirche St. Blasius Bichelsee TG
Galerie Galerie
Geschichte