Kath. Kirche St. Erhard und Viktor Tuggen SZ __________________________________ Typ: Traktur mechanisch    Registratur mechanisch     Windladen Schleifladen  Baujahr: 2013 Einweihung: 9. Juni 2013 Orgelbauer: Metzler AG, Dietikon Manuale: 2 + Pedal Register: 30 Manual I, C - g''', Hauptwerk Bourdon 16 ' Principal 8 ' Gemshorn 8 ' Hohlflöte 8 ' Unda maris (ab c°) 8 ' Oktave 4 ' Spitzflöte 4 ' Quinte 2 2/3 ' Superoktave 2 ' Mixtur  IV 1 1/3 ' Trompete 8 ' Manual II, C - g''',  Schwellwerk Salicional 8 ' Voix céleste (ab c°) 8 ' Rohrflöte 8 ' Principal 4 ' Traversflöte 4 ' Nasard 2 2/3 ' Waldflöte 2 ' Terz 1 3/5 ' Larigot 1 1/3 ' Scharf  IV 1 ' Oboe 8 ' Krummhorn 8 ' Tremulant Pedal, C - f' Principal 16 ' Subbass 16 ' Octavbass 8 ' Bourdon 8 ' Choralbass 4 ' Fagott 16 ' Trompete 8 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln II – I, II - P, I - P Stand:  2015
Bilder: Kath. Pfarramt Tuggen.
Geschichte
1960 Bau einer Orgel auf der rechten Seitenempore im Chor durch Orgelbau Späth AG, Rapperswil, mit 27 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 2012 auf der Westempore (die heute anders gestaltet ist) steht eine Brüstungsorgel, von der uns keine weiteren Informationen bekannt sind. 2013 Bau einer neuen Orgel durch Orgelbau Metzler AG, Dietikon, mit 30 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Beide Vorgängerinstrumente, sowohl die Chororgel als auch die Brüstungsorgel, wurden abgebaut.
Orgel 1960, mechanisch Schleifladen, 2P/27, Späth AG, Rapperswil. Chororgel 1960, (Raumansicht, Standort im Chor) Brüstungsorgel eines nicht bekannten Orgelbauers auf der Westempore vor Kirchenrenovation
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil  Kath. Kirche St. Erhard und Viktor Tuggen SZ