Kath. Kirche St. Niklaus Niedererlinsbach SO ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur elektrisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1970 Orgelbauer: Kuhn AG, Männedorf Manuale: 2 + Pedal Register: 29 Manual I, C - g''', Hauptwerk Quintadena 16 ' Prinzipal 8 ' Hohlflöte 8 ' Gemshorn 8 ' Oktave 4 ' Nachthorn 4 ' Quinte 2 2/3 ' Superoktave 2 ' Mixtur IV 1 1/3 ' Trompete 8 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Gedackt 8 ' Salicet 8 ' Praestant 4 ' Rohrflöte 4 ' Nasat 2 2/3 ' Flageolet 2 ' Terz 1 3/5 ' Quinte 1 1/3 ' Scharff IV 1 ' Dulcian 8 ' Schalmei 4 ' Tremulant Pedal, C - f' Prinzipal 16 ' Subbass 16 ' Oktavbass 8 ' Spitzflöte 8 ' Oktave 4 ' Mixtur IV 2 2/3 ' Posaune 16 ' Trompette 8 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II - I. II - P. I - P - Koppeln an Crescendo - 3 freie Kombinationen - 2 feste Kombinationen (f, tt) - Registercrescendo - Absteller alle Zungen - Absteller alle Mixturen - Absteller Crescendo - Einzelabsteller: Trompete (HW) Dulcian (SW) Schalmei (SW) Posaune (P) Trompete (P) Stand: 2012
1903 Bau einer pneumatischen Membranladenorgel durch Carl Th. Kuhn, Männedorf, mit 16 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1970 Bau einer neuen Orgel durch Kuhn AG, Männedorf, mit 29 Registern auf 2 Manualen und Pedal.
Geschichte
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil  Kath. Kirche St. Niklaus Niedererlinsbach SO
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim