Stein am Rhein, Stadtkirche, 1992 Raumansicht
Ref. Stadtkirche Stein am Rhein SH _________________________________ Typ: mechanisch Baujahr: 1992 Orgelbauer: Metzler AG, Dietikon Manuale: 3 + Pedal Register: 37 Manual I, C - f', Rückpositiv Gedackt 8 ' Quintade 8 ' Prinzipal 4 ' Rohrflöte 4 ' Nazard     2 2/3 ' Oktave 2 ' Waldflöte 2 ' Terz     1 3/5 ' Larigot     1 1/3 ' Scharff 1 ' Krummhorn 8 ' Tremulant Manual II, C - f''', Hauptwerk Bourdon 16 ' Prinzipal 8 ' Rohrflöte 8 ' Salicional 8 ' Oktave 4 ' Nachthorn 4 ' Quinte 2 2/3 ' Superoktave 2 ' Mixtur  1 1/3 ' Cornett  V 1 1/3 ' Trompete 8 ' Clairon 4 ' Manual III, C - f''', Brustwerk Holzgedackt 8 ' Spitzflöte 4 ' Doublette 2 ' Sesquialter  2 2/3' + 1 3/5' Cymbel 2/3 ' Vox humana 8 ' Tremulant Pedal, C - f' Prinzipal         16 ' Subbass         16 ' Oktavbass 8 ' Bourdon 8 ' Oktave 4 ' Mixtur  2 ' Posaune         16 ' Trompete 8 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln II - I, III - I, II - P. III - P     - Einzelabsteller Posaune  (Ped) Trompete (Ped) Stand:  2012
Infos: Ref. Kirchgemeinde Stein-Hemishofen, Stein am Rhein SH
1743 Die Orgel wurde von G.F.Schmahl, Ulm (D), für die St. Albanskirche in Laichingen (Schäbisch Hall) gebaut. 1869 Aufstellung der "romantisierten" Orgel, ohne Cymbelstern und Glockenspiel, in Stein a. Rhein SH durch J.G. Schäfer, Heilbronn (D). Die barocke Fassung wurde mit einer Eichenholz-Imitation übermalt. 1897 beschaffte die Kirchgemeinde Stein a.Rhein eine neue, pneumatische Membranladenorgel von Kuhn AG, Männedorf, mit 27 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Von dieser Orgel ist nur eine Skizze erhalten geblieben. In der gleichen Zeit versagte in der Kirche Sitzberg die alte, nach Art der Toggenburger Hausorgeln gebaute Orgel mit 8 Registern ihren Dienst. Sitzberg konnte die alte Orgel aus Stein a.Rhein kostengünstig übernehmen (weitere Geschichte dieser Orgel siehe unter Kanton Zürich, Ref. Kirche Sitzberg). 1932 Ersatz der Kuhn-Orgel von 1897 durch eine neue pneumatische Taschenladenorgel mit 30 klingenden Registern auf 3 Manualen und Pedal. Die Warmluftheizung und der Holzwurm setzten der Orgel arg zu, so dass ein Ersatz unumgänglich wurde. Die Trompete 8' aus diesem Instrument gelangte in die Orgel der Ref. Kirche von Rapperswil-Jona SG. 1992 Bau einer neuen Orgel durch Orgelbau Metzler AG, Dietikon, mit 37 Registern auf 2 Manualen und Pedal.
Geschichte 1897, Th. Kuhn, Männedorf, pneumatische Membranladen, 2P/27
Galerie Galerie Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil  Stadtkirche 1992  Stein am Rhein SH
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein