Ref. Kirche Gächlingen SH ___________________________________  Typ : Traktur mechanisch  Registratur mechanisch  Windladen Schleifladen Baujahr: 1981 Einweihung: 2. März 1981 Orgelbauer: Kuhn AG, Männedorf Manuale: 2 + Pedal Register: 18 Manual I, C – g’’’,  Hauptwerk Principal 8 ’ Koppelflöte 8 ’ Oktave 4 ’ Hohlflöte 4 ’ Sesquialter 2 2/3 ' + 1 3/5 ' Oktave 2 ' Mixtur  IV 1 1/3 ' Manual II, C – g’’’, Schwellwerk Gedeckt 8 ’ Principal 4 ’ Rohrflöte 4 ’ Waldflöte 2 ’ Zimbel  III 1 ’ Krummhorn 8 ' Pedal, C – f’ Subbass 16 ’ Flötbass 8 ' Dolcan 4 ' Piffaro 4 ' + 2 ' Trompete 8 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln   II - I, II - P, I - P Stand:  2012
Historische Infos und Plankopie: Fritz Lerch, Kirchgemeinde Gächlingen
1872 Bau der ersten Orgel durch Orgelbau Wacker & Cie, Basel. Der alte Kirchenplan gibt einen Eindruck vom Prospekt dieser Orgel. 1901 Revision und diverse Umbauten. 1946 Revision und Dispositionsänderungen zur klanglichen Anpassung an den damaligen Zeitgeist. 1976 Ein Wasserschaden und fortgeschrittener Wurmfrass machten den Ersatz der Orgel nötig. 1981 Bau der neuen Orgel durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf, mit 18 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 2006 Restaurierung durch Kuhn AG, Männedorf. 
Geschichte Die Plankopie gibt einen Eindruck vom Prospekt der alten Walcker-Orgel von 1872 Die Plankopie gibt einen Eindruck vom Prospekt der alten Walcker-Orgel von 1872
Orgelprofil Ref. Kirche Gächlingen SH
Galerie Galerie Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein