Klosterkirche, alte Orgel Wurmsbach SG ____________________________________  Typ:	Traktur	mechanisch 	Registratur	elektropneumat. 	Windladen	Schleifladen   Baujahr:	1946 Orgelbauer:	Metzler AG, Dietikon  Manuale:	2	+ Pedal Register:	12  Manual I, C - g''', Hauptwerk 	Prinzipal	8 ' 	Rohrflöte	8 ' 	Oktave	4 ' 	Flöte	4 ' 	Mixtur IV	2 '  Manual II, C - g''', Schwellwerk 	Gedackt	8 ' 	Salicional	8 ' 	Dolcean	4 ' 	Blockflöte	4 ' 	Flageolet	2 '  Pedal, C - f' 	Subbass	16 ' 	Flöte	8 '  Koppeln, Spielhilfen:     -	Normalkoppeln II - I, II - P, I - P     -	1 freie Kombinationen     -	1 feste Kombinationen  Tutti  Stand:  2002 (Vor Ersatz)
historische Infos: Aus "Orgeln des Kantons SG", Amt für Kulturpflege SG
1718	Ein Brand nach einem Blitzschlag zerstörte "den oberen Teil" der damals schon vorhandenen Orgel. 1765	Anschaffung einer neuen Orgel. Der Orgelbauer ist nicht bekannt. 1946	Schenkung einer Orgel, gebaut von Metzler AG, Dietikon, mit 12 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1990	Revision durch Mathis AG, Näfels.  2003	Bau einer neuen Orgel durch Metzler AG, Dietikon, mit 18 Registern auf 2 Manualen und Pedal.
Geschichte
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Klosterkirche Wurmsbach, alte Orgel Rapperswil SG
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim