Kath. Kirche St. Johannes Mörschwil SG ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1999 Orgelbauer: Späth AG, Rapperswil SG Manuale: 2 + Pedal Register: 28 Manual I, C - g''', Hauptwerk Bourdon 16 ' Prinzipal 8 ' Rohrflöte 8 ' Gambe 8 ' Oktave 4 ' Spitzflöte 4 ' Quinte 2 2/3 ' Superoktave 2 ' Mixtur IV 1 1/3 ' Cornett V ab g° 8 ' Trompete 8 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Suavial 8 ' Bourdon 8 ' Flauto major 8 ' Dulcian 8 ' Voix céleste 8 ' Prinzipal 4 ' Traversflöte 4 ' Flageolet 2 ' Plein-jeu III 2 ' Oboe 8 ' Tremulant Pedal, C - f' Prinzipalbass 16 ' Subbass 16 ' Oktavbass 8 ' Dulzflöte 8 ' Choralbass 4 ' Posaune 16 ' Trompete 8 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P - Absteller für Zungen und Mixturen Stand: 2012
historische Infos: Aus "Orgeln des Kantons SG", Amt für Kulturpflege SG Infos: Dr. Franz Lüthi: "Die neue Orgel in der Pfarrkirche Mörschwil", OFSG 18, Nr. 2, 2000, Seiten 15 ff.
1735 Hinweis auf eine Orgel, die im Chor gestanden hat. 1777 Revision und Reparatur, erstellen eines neuen Blasbalges. 1837 Generalrevision durch Andreas Lüthi, St. Gallen. Einbau von 3 weiteren Blasbälgen. 1892 Bau einer neuen Orgel durch Klingler, Rorschach, mit 24 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1959 Bau einer Orgel durch Späth AG, Rapperswil, mit 31 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1999 Bau einer neuen Orgel durch Späth AG, Rapperswil, mit 28 Registern auf 2 Manualen und Pedal.
Geschichte
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Kath. Kirche, alte Orgel Mörschwil SG
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim