Kath. Kirche St. Otmar, Hauptorgel Andwil SG ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1988 Orgelbauer: Späth AG, Rapperswil SG Manuale: 3 + P Register: 29 Manual I, C - g''', Hauptwerk Bourdon 16 ' Prinzipal 8 ' Hohlflöte 8 ' Violflöte 8 ' Oktave 4 ' Nasard 2 2/3 ' Superoktave 2 ' Mixtur  IV 1 1/3 ' Trompete 8 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Prinzipal 8 ' Rohrflöte 8 ' Suavial 8 ' Oktave 4 ' Traversflöte 4 ' Flageolet 2 ' Piccolo 1 ' Plein meu  IV 2 ' Bassonhautbois 8 ' Tremulant Manual III, C - g''', Kronpositiv Gedackt 8 ' Flöte 4 ' Prinzipal 2 ' Sesquialter 2 2/3 ' Vox humana 8 ' Tremulant Pedal, C - f' Prinzipalbass 16 ' Subbass 16 ' Oktavbass 8 ' Oktave 4 ' Posaune 16 ' Trompete 8 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln  III - I, II - I,          III - P, II - P, I - P     - Organo pleno Stand:  2012
1988 Bau der Orgel durch Orgelbau Späth AG, Rapperswil, mit 29 Registern auf 3 Manualen und Pedal. 2013 Revision zur Substanzerhaltung, Generalstimmung und Nachintonation durch Orgelbau Späth AG, Rüti ZH.
Geschichte
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Kath. Kirche St. Otmar, Hauptorgel Amden SG
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim