2005 Das Hochwasser beschädigte u.a. auch die bestehende Orgel eines nicht genannten Orgelbauers so stark, dass eine Restaurierung nicht mehr möglich war. 2007 Bau der neuen Orgel durch Orgelbau Mathis, Näfels, mit 23 Registern auf 2 Manualen und Pedal.
Geschichte
Aktualisierung 2018: Karl Imfeld, Kerns, Pfr. i.R.
Benediktinerinnenkloster St. Andreas Sarnen  OW ___________________________________  Typ : Traktur mechanisch  Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 2007 Einweihung: 17. Juni 2007 Orgelbauer: Mathis AG, Näfels Manuale: 2 + Pedal Register: 23 Manual I, C – g’’’, Hauptwerk  Pommer 16 ’ Principal 8 ’ Spitzflöte 8 ’ Octave 4 ’ Koppelflöte 4 ’ Doublette 2 ' Mixtur  III - IV 1 1/3 ' Trompete 8 ' Manual II, C – g’’’, Oberwerk Rohrflöte 8 ’ Salicional 8 ’ Unda maris 8 ’ Principal 4 ' Blockflöte 4 ' Sesquialter 2 2/3' + 1 3/5 ’ Flageolet 2 ’ Larigot 1 1/3 ' Oboe 8 ' Tremulant Pedal, C – f’ Subbass 16 ’ Echobass 16 ' Octavbass 8 ' Gedacktbass 8 ' Choralbass 4 ' Posaune 8 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln   II - I, II - P, I - P Stand:  2007
Sarnen OW, Benediktinerinnenkloster, Orgel Mathis 2007, 2P/23
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Benediktinerinnenkloster St. Andreas Sarnen OW
Galerie Galerie Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim