1957 Bau einer Orgel durch Goll AG, Luzern, mit 13 klingenden Registern auf 2 Manualen und Pedal (>Disposition). Die Orgel steht in einer in die Mauer eingelassenen Orgelkammer. Nur der Freipfeifen-Prospekt ist sichtbar. Der freistehende Spieltisch steht im hinteren Teil der Kirche, gegenüber der Kanzel. 1974 Revision durch Orgelbau Goll AG, Luzern, nachdem in der Kirche eine Zentralheizung eingebaut worden war. 1993 Ersatz dieser Orgel durch ein neues, mechanisches Instrument von Goll AG, Luzern, mit 17 Registern auf 2 Manualen und Pedal (>Disposition). Einiges Pfeifenmaterial, die Manualwindladen, Balg und Gebläse wurden von der alten Orgel übernommen.
Geschichte
Orgel Goll 1957, 2P/13
Ref. Kirche, neue Orgel Stans NW ___________________________________ Typ : Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1993 Einwehing: 28. November 1993 Orgelbauer: Goll AG, Luzern Manuale: 2 + Pedal Register: 16 + 1 Verlängerung Manual I, C – g’’’, Hauptwerk Principal 8 ’ 1957 Spitzflöte 8 ’ 1957 Octave 4 ’ 1957 Nachthorn 4 ’ 1957 Octave 2 ’ Mixtur IV 1 1/3 ' Manual II, C – g’’’, Positiv 1957 Gedackt 8 ’ Spitzgamba 8 ’ 1957 Rohrflöte 4 ’ 1957 Quinte 2 2/3 ' 1957 Flageolet 2 ’ 1957 Terz 1 3/5 ' Schalmei 8 ' Pedal, C – f’ 1957 Subbass 16 ’ Bourdon (Verlängerung) 8 ' Octave 4 ' Trompete 8 ' 1957 = aus der Goll-Orgel von 1957 Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P - Wechseltritt: Trompete (Ped) Stand: 2012
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Orgelprofil Ref. Kirche, neue Orgel Stans NW
Heim Heim Heim Heim