1844 Reparatur einer vorhandenen Orgel eines nicht genannten Orgelbauers. 1849 Bau einer neuen Orgel durch Thomas Sylvester Walpen. Ueber dieses Instrument ist nichts bekannt, ausser dass 2 alte Orgeln verkauft wurden. 1851 Reparatur durch Thomas Sylvester Walpen. 1858 Reparatur durch Ludwig Schefold, Beckenried. 1860 Versetzung der Orgel auf die Westempore in der neu erbauten Kapelle durch Ludwig Schefold, Beckenried. 1873 Bau einer neuen Orgel durch Orgelbauer Johann Josef Jauch, Altdorf. 1918 Bau der pneumatischen Orgel durch Orgelbau Goll & Cie, Luzern, mit 15 klingenden Registern auf 2 Manualen und Pedal (Opus 478). Das Gehäuse und einiges Pfeifenmaterial von Jauch wurden übernommen. 1977 Revision durch Orgelbau Goll AG, Luzern. 2010 Restaurierung im gewachsenen Zustand durch Orgelbauer Erwin Erni, Stans.
Geschichte
Bilder und Infos: Kath. Kirchgemeinde Niederrickenbach
Wallfahrtskapelle Maria Rickenbach Niederrickenbach NW ___________________________________ Typ : Traktur pneumatisch Registratur pneumatisch Windladen Taschenladen Baujahr: 1918 Orgelbauer: Goll & Cie, Luzern Manuale: 2 + Pedal Register: 15 + 2 Transmissionen + 1 Windabschwächung + 1 Auszug Manual I, C – f’’’, Hauptwerk Bourdon 16 ’ Principal 8 ’ Bourdon 8 ’ Flauto dolce 8 ’ Salicional 8 ' Aeoline (Transmission) 8 ' Liebl.Gedackt (Transmiss.) 8 ’ Octave 4 ' Rauschquinte 2 2/3 ' Manual II, C – f’’’, Lieblich Gedackt 8 ’ Quintatön 8 ’ Gambe 8 ’ Aeoline 8 ’ Voix céleste 8 ’ Vox pastoralis (Auszug) 8 ' Flöte 4 ' Pedal, C – d’ Subbass 16 ’ Echobass (Abschwächung) 8 ' Octavbass 8 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P - Superoktave I - I, II - II, II - I, I - P - Suboktave II - I, II - II - Registercrescendo - 1 freie Kombination - 4 feste Kombinationen (P, MF, F, FF) - Absteller Principal 8' - automat. Pedalumschaltung Stand: 2011
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Orgelprofil Kath. Wallfahrtskirche Niederrickenbach NW
Heim Heim Heim Heim