1799 Bau einer Orgel durch Joh. Konrad Speisegger, Schaffhausen, mit 18 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1818 Versetzung der Speisegger-Orgel in die Ref. Kirche in St. Imier, BE. 1829 Bau einer neuen Orgel durch Orgelbauer Benoît Hauert, Wengi, und die Firma Suter & Schneider, Bern. 1900 Bau einer neuen, pneumatischen Kegelladenorgel durch Goll & Cie, Luzern, mit 51 Registern auf 4 Manualen und Pedal (Opus 200, >Disposition). 1976 Bau der neuen, mechanisch/elektrischen Orgel durch Armagni & Mingot, Lausanne, mit 37 Registern auf 3 Manualen und Pedal (>Disposition). Der Spieltisch der Goll-Orgel steht heute im Orgelmuseum in Roche VD. 2000 Revision und Umbau durch Orgelbau Felsberg. Folgende klangliche Veränderungen wurden gemacht: Positif: ein Régale 8' ersetzt das Ranquette 16' GO: eine Flöte 2' ersetzt das Doublette 2' Echo: eine Klarinette 8' ersetzt die Oboe 8' Pedal: ein Basson 16' ersetzt das Bombarde 16'
Geschichte
Bilder: Temple du Bas, Ville de Neuchâtel, 2002 Goll-Orgel : Bernhard Hörler, Dietikon, aus « Monografie Orgelbauerdynastie Goll », 2020
Salle de musique Neuchâtel NE ___________________________________ Typ : Traktur mechanisch Registratur elektrisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1976 Orgelbauer: Armagni & Mingot, Lausanne Manuale: 3 + Pedal Register: 37 Manual I, C – g’’’, Grand-orgue Quintatön 16 ’ Montre 8 ’ Flûte 8 ’ Prestant 4 ’ Bourdon 4 ’ - Doublette 2 ' + Flûte 2 ' Fourniture 1 1/3 ' Cymbale 1/2 ' Cornet 8 ' Trompette 8 ' Clairon (en chamade) 8 ' + 4 ' Manual II, C – g’’’, Positif Bourdon 8 ’ Flûte ouvert 8 ’ Montre 4 ’ Flûte 4 ’ Quinte 2 2/3 ’ Principal 2 ' Tierce 1 3/5 ' Cymbale 2/3 ' - Ranquette 16 ' + Régale 8 ' Cromorne 8 ' Manual III, C – g’’’, Echo Salicional 8 ' Flûte à cheminée 8 ' Voix Céleste 8 ' Flûte conique 4 ' Principal 2 ' Larigot 1 1/3 ' Sifflet 1 ' - Hautbois 8 ' + Clarinette 8 ' Pédale, C – f’ Principalbasse 16 ’ Soubasse 16 ' Octave 8 ' Principal 4 ' Mixture 2 ' - Bombarde 16 ' + Basson 16 ' Trompette 8 ' Clairon 4 ' -/+ Veränderungen 2000 durch Orgelbau Felsberg Accouplements, accessoires: - Acc. normaux II - I, II - P, I - P Etat: 2005
Der Temple du Bas gehört heute der Stadt Neuchâtel und wird als Konzertsaal genutzt.
orgue Goll 1900, pneumatique, 4P/51
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil Temple du Bas Neuchâtel NE