1694 Neubau einer Orgel durch Orgelbauer Jost Ottiger. 1768 Versetzung der Ottinger-Orgel in die neu gebaute Kirche und Umbau durch Orgelbauer Christoph Joseph Balez, Clermont/Auvergne F. 1793 Bau einer neuen Orgel durch Josef Willimann, Rickenbach. 1886 Bau einer neuen Orgel durch Friedrich Goll, Luzern, mit 26 Registern auf 2 Manualen und Pedal (Opus 49, >Disposition). Von der Vorgängerorgel von Willimann wurden 3 Figuren übernommen. 1912 Einbau eines elektrischen Gebläses durch Goll & Cie, Luzern. 1942 Umbau und Erweiterung durch Orgelbau Goll & Cie, Luzern (>Disposition). Die Orgel erhielt zwei zusätzliche Seitenfelder. 1967 Renovation und Erweiterung durch Orgelbau Goll & Cie, Luzern (>Disposition). 1986 Bau einer neuen Orgel durch Orgelbau Goll AG, Luzern, mit 42 Registern auf drei Manualen und Pedal. Die Orgel erhielt erstmals ein Rückpositiv (>zur neuen Orgel). 1992 Revision durch Orgelbau Goll AG, Luzern. 2011 Revisionsarbeiten durch Goll AG, Luzern. Einbau einer neuen, elektronischen Setzeranlage.
Kath. Pfarrkirche St. Martin, Orgel 1967 Hochdorf LU ____________________________________ Typ: Traktur pneumatisch Registratur pneumatisch Windladen Taschenladen Baujahr: 1967 Orgelbauer: Goll & Cie, Luzern Manuale: 2 + Pedal Register: 51 + 2 Transmissionen Manual I, C - g''', Hauptwerk Bourdon 16 ' Prinzipal 8 ' Bourdon 8 ' Hohlflöte 8 ' Gambe 8 ' Gemshorn 8 ' Octav 4 ' Nachthorn 4 ' Quinte 2 2/3 ' Octav 2 ' Mixtur major 2 ' Mixtur minor 1 ' Trompete 8 ' Manual II, C - g''', Positiv (schwellbar) Lieblich Gedackt 8 ' Quintadena 8 ' Praestant 4 ' Rohrflöte 4 ' Sesquialter 2 2/3' + 1 3/5 ' Principal 2 ' Blockflöte 2 ' Superquinte 1 1/3 ' Zimbel 1 ' Krummhorn 8 ' Schalmei 4 ' Tremulant Manual III, C - g''', Schwellwerk Stillgedackt 16 ' Hornprincipal 8 ' Rohrflöte 8 ' Salicional 8 ' Unda maris 8 ' Octav 4 ' Kleingedackt 4 ' Traversflöte 4 ' Quint 2 2/3 ' Oktav 2 ' Waldflöte 2 ' Terz 1 3/5 ' Scharf V - VI 1 1/3 ' Trompette harmonique 8 ' Oboe 8 ' Clairon 4 ' Tremulant Pedal, C - f' Prinzipalbass 16 ' Subbass 16 ' Echobass (Transmission) 16 ' Quintbass 10 2/3 ' Oktavbass 8 ' Spillflöte 8 ' Zartbass (Transmission) 8 ' Choralbass 4 ' Flöte 4 ' Mixtur 4 ' Bombard 16 ' Trompetenbass 8 ' Clairon 4 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P - div. Spielhilfen Stand: 1985 (vor Ersatz)
Geschichte
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil  Kath. Kirche St. Martin, 	1967 Hochdorf LU