1748 Bau der Kirche St. Agatha und Jakobus d.Ä. 1787 Kauf einer Occasions-Orgel, welche bei einem Schulmeister in Sarmenstorf abgeholt wurde. 1852 Reparatur durch Fidel Willimann, Schenkon. 1856 Bau einer neuen Orgel durch Kaspar Zimmermann, Ebikon, mit 11 Registern auf 1 Manual und Pedal (>Disposition). 1911 Revision durch Orgelbau Goll & Cie, Luzern. 1920 Revision durch Orgelbau Goll & Cie, Luzern. Umbau des Pedals zu pneumatischer Traktur. 1930 - 1932 Umbau und Vergrösserung der Kirche. 1932 Bau einer neuen, pneumatischen Orgel durch Orgelbau AG, Willisau, mit 15 klingenden Registern auf 2 Manualen und Pedal (>Disposition). 1970 - 1972 Bau einer neuen Kirche St. Agatha. Die Dorfkirche wurde für einige Jahre der Ref. Kirchgemeinde für ihre Gottesdienste überlassen. 1972 Die Orgel wird abgetragen. Später wird die Kirche von der serbisch/orthodoxen Kirchgemeinde genutzt, deren Liturgie keine Orgel verwendet. 2016 Heute gibt es in der Kirche keine Pfeifenorgel mehr.
Geschichte
historische Infos: HSLU, Hochschule Luzern und Stefan Jäggi: "historisches Lexikon der Schweiz", Bern, 2003
Dorfkirche St. Agatha und Jakobus, 1932 Buchrain LU ____________________________________ Typ: Traktur pneumatisch Registratur pneumatisch  Windladen Taschenladen  Baujahr: 1932 Orgelbauer: Orgelbau AG, Willisau Manuale: 2 + Pedal Register: 15 +  1 Transmission Manual I, C - g''', Hauptwerk Principal 8 ' Gemshorn 8 ' Octave 4 ' Rohrflöte 4 ' Sesquialter 2 2/3' + 1 3/5 ' Trompete 8 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Rohrgedackt 16 ' Salicional 8 ' Gedeckt 8 ' Blockflöte 4 ' Nachthorn 2 ' Mixtur  V 1 1/3 ' Schalmey 4 ' Pedal, C - f' Subbass 16 ' Rohrgedackt (Transmiss.) 16 ' Prinzipal 8 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln  II - I, II - P, I - P Stand:  1971 (vor Abbau)
Dorfkirche Buchrain, 2016: Orgel nicht mehr vorhanden
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil  Kath. Dorfkirche Buchrain LU