Kath. Pfarrkirche St. Apollinaris und Maria Magdalena Tersnaus GR ____________________________________  Typ:	Traktur	mechanisch 	Registratur	mechanisch  	Windladen	Schleifladen   Baujahr:	1870  Orgelbauer:	Gebr. Link, Giengen D  Manuale:	2 + Pedal  Register:	15  Manual I, C - f''', Hauptwerk 	Prinzipal	8 ' 	Bourdon	8 ' 	Flauto dolce	8 ' 	Gambe	8 ' 	Oktave	4 ' 	Rohrflöte	4 ' 	Oktave	2 ' 	Mixtur	    2 2/3 '  Manual II, C - f''', Positiv 	Gedackt	8 ' 	Salicional	8 ' 	Fugara	4 ' 	Traversflöte	4 '  Pedal, C - d' 	Subbass	        16 ' 	Violonbass	        16 ' 	Oktavbass	8 '  Koppeln, Spielhilfen:     -	Normalkoppeln II - I, II - P, I - P  Stand:  1994 Geschichte 1816	Erste Orgel mit 10 Registern, gebaut von Anton Sacchi, Disentis GR. 1933	Ersatz der alten Orgel durch eine bereits 1870 gebaute Occasionsorgel mit 15 Registern auf 2 Manualen und Pedal der Gebr. Link, Giengen D. Die Orgel wurde 1870 für die Kirche Oberurnen GL gebaut und von Orgelbauer Goll, Luzern, nach Tersnaus versetzt. Bei dieser Gelegenheit wurde das Instrument umgebaut und die Traktur pneumatisiert.
Bilder und Infos: Denkmalpflege GR, Jakob/Lippuner: “Orgellandschaft Graubünden”, Bündner Monatsblatt 1994
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil  Kath. Kirche Tersnaus GR
Orgelverzeichnis	Schweiz 	und	Liechtenstein 	Orgelverzeichnis	Schweiz 	und	Liechtenstein