Pfarrkirche St. Georg Surava GR ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1860 Orgelbauer: Joh. Nepomuk Kiene, Langenargen D Manuale: 2 + Pedal Register: 14 Manual I, C - g''', Hauptwerk Bourdon 16 ' Prinzipal 8 ' Gambe 8 ' Holzflöte 8 ' Oktave 4 ' Flöte 4 ' Mixtur 2 ' Manual II, C - g''', Positiv Montre 8 ' Dulcian 8 ' Coppel 8 ' Flauto cuspito 4 ' Pedal, C - f' Subbass 16 ' Violon 8 ' Fagott 8 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P Stand: 1967, vor Abbruch
Geschichte
18. Jhdt. Erste Orgel in Surava. 1822 Bau einer neuen Orgel und Verkauf der alten Orgel nach Mathon GR. 1856 Reparatur durch Lorenzo Pozzi, Bormio I. 1880 Aufstellung der 1860 als Chororgel für Mehrerau von Kiene gebauten Orgel in Surava. 1967 Abbau und Vernichtung der unspielbar gewordenen Kiene-Orgel. 1969 Pedalpositiv, gebaut von Georg Schamberger, Uster, mit 5 Registern auf einem Manual und Pedal.
Bild und Infos: Kant. Denkmalpflege GR, Jakob/Lippuner: "Orgellandschaft Graubünden", Bündner Monatsblatt 1994
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Kath. Kirche St. Georg Surava GR
Änderungen
Änderungen
Heim
Heim