Ref. Kirche St. Regula Chur GR _______________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1745 Orgelbauer: Joseph Lochner, Feldkirch (zugeschrieben) Manuale: 1 + Pedal Register: 9 Manual I, C - f''' Prinzipal 8 ' Gedackt 8 ' Gambe 8 ' Salicional 8 ' Oktave 4 ' Flöte 4 ' Mixtur II 2 2/3 ' Pedal, C - d' Subbass 16 ' Flötbass 8 ' Koppeln, Spielhilfen: - Pedalkoppel I - P Stand: 1994
Geschichte
1695 befand sich eine erste Orgel in dieser Kirche. 1745 wird die alte Orgel durch ein neues Instrument ersetzt, wahrscheinlich durch Joseph Lochner, Feldkirch A. Gemäss Unterlagen und Quellen aus Trimmis könnte die alte Orgel in die Ref. Kirche Trimmis versetzt worden sein, allerdings erst um 1764. 1838 Erweiterung der kurzen Oktave durch Anton Sacchi, Disentis GR. 1897 Renovation und Umbau durch Jakob Metzler, Felsberg GR. Dem damaligen Zeitgeschmack entsprechend wurden die Mixturen durch Streicherstimmen ersetzt. 1970 Restaurierung und Erweiterung durch Neidhardt & Lhôte, St. Martin NE. Es wurde wieder eine Mixtur eingefügt, zusammengesetzt aus den beiden alten Registern Quinte 2 2/3' und Superoktave 2'. 2015 Revision durch einen nicht genannten Orgelbauer.
Infos: Kant. Denkmalpflege GR, Jakob/Lippuner: “Orgellandschaft Graubünden”, Bündner Monatsblatt 1994
Änderungen Änderungen
Änderungen
Änderungen
Heim Heim
Heim
Heim
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Ref. Kirche St. Regula Chur GR