Kath .Kirche Villarvolard FR ____________________________________ Typ: Traktur pneumatisch Registratur pneumatisch Windladen Membranladen Baujahr: 1892 Orgelbauer: Kuhn AG, Männedorf Manuale: 2 + Pedal Register: 16 Manual I, C - f''', Grand-Orgue Bourdon 16 ' Prinzipal 8 ' Gambe 8 ' Bourdon 8 ' Dolce 8 ' Praestant 4 ' Flûte harmonique 4 ' Mixtur IV 2 2/3 ' Manual II, C - f''', Récit expressif Salicional 8 ' Flûte d'orchestre 8 ' Aeoline 8 ' Voix céleste 8 ' Flûte 4 ' Tremblant Pédale, C - d' Contrebasse 16 ' Soubasse 16 ' Octavbasse 8 ' Accouplements, accessoires: - Acc. normaux II - I, II - P, I - P - 3 combinaisons fixes Etat: August 2002
1893 Bau der pneumatischen Membranladenorgel durch Kuhn AG, Männedorf, mit 16 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Das auf dem Firmenschild vermerkte Patent Nr. 2445 stammt nicht von Kuhn, sondern vom deutschen Orgelbauer Weigle, Stuttgart. Die Orgel in Villarvolard, die alte Orgel von Oberwil i.S. (1893, heute im Orgelmuseum Roche VD), sowie die Orgel in Châtel-St-Denis (1982) sollen die letzten drei erhaltenen Kuhn-Orgeln sein, welche nach diesem System gebaut wurden. Freistehender Spieltisch zum Vorwärtsspielen. Der Schwelltritt ist rechts aussen in einem 45°-Winkel angebracht und öffnet auf Fersendruck. Für die Spieltraktur wurden noch nicht Blei-, sondern Messingröhrchen verwendet. 1996 Das Instrument ist im Originalzustand erhalten. Lediglich ein elektrisches Gebläse wurde im Laufe der Zeit eingebaut, an der rechten Seitenwand des Gehäuses ist die funktionsfähige Treteinrichtung mit zwei Schöpftritten, Handgriff und Windanzeiger erhalten. Der Orgelbauer Morel, Romont, hat die Orgel im gewachsenen Zustand restauriert.
Geschichte
Bilder und Infos: Dr. François Comment, Burgdorf
Orgelverzeichnis Schweiz
Orgelprofil  Kath. Kirche Villarvolard FR