Infos: Münsterkantorei, Ueberlingen, Bilder: Elmar Pfeiffer, St. Wendel.
Geschichte
Ueberlingen D, Franziskanerkirche, Orgel Mönch 1958
Franziskanerkirche, Hauptorgel Ueberlingen D __________________________________ Typ: Traktur mechanisch    Registratur elektrisch      Windladen Schleifladen  Baujahr: 1958 Orgelbauer: Xaver Mönch & Söhne, Überlingen Manuale: 3 + Pedal Register: 35 +   1 Windabschwächung Manual I, C - g''', Hauptwerk Gedacktpommer 16 ' Prinzipal 8 ' Gemshorn 8 ' Grobgedackt 8 ' Oktave 4 ' Rohrflöte 4 ' Quinte 2 2/3 ' Superoktave 2 ' Mixtur  IV - V 1 1/3 ' Trompete 8 ' Schalmei 4 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Engprinzipal 8 ' Holzflöte 8 ' Weidenpfeife 8 ' Prinzipal 4 ' Nachthorn 4 ' Sesquialter II 2 2/3 ' Waldflöte 2 ' Schwiegel 1 ' Scharff  IV Oboe 8 ' Tremulant Mannual III, C - g''', Brüstungspositiv Holzkoppel 8 ' Koppelflöte 4 ' Prinzipal 2 ' Spitzquinte 1 1/3 ' Cimbel  III Musette 8 ' Pedal, C - f' Subbass 16 ' Principal 16 ' Zartbass (Abschwächung) 16 ' Oktavbass 8 ' Bassflöte 8 ' Choralbass 4 ' Hintersatz  V 2 2/3 ' Posaune 16 ' Singend Cornett 2 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppel III - I, III - II, I - II, III - P, II - P, I - P Stand:  2016
1757 Bau einer Orgel durch Joh. Georg Aichgasser, Ueberlingen. 1906 Bau einer neuen, röhrenpneumatischen Kegelladenorgel durch Orgelbauer Xaver Mönch, Ueberlingen, mit 26 Registern auf 2 Manualen und Pedal ins alte Gehäuse von Aichgasser. 1958 Erweiterung auf 35 klingende Register auf 3 Manualen und Pedal durch Orgelbau Xaver Mönch & Söhne, Ueberlingen. Umbau der Traktur auf das elektropneumatische System. Gehäuse und Prospekt von Aichgasser wurden weiter verwendet. 1977 Im Rahmen der Kirchenrenovation hat Orgelbau Mönch, Ueberlingen, Reinigungs- und kleinere Renovationsarbeiten ausgeführt.
Orgelprofil Franziskanerrkirche Ueberlingen D
Orgelverzeichnis Deutschland
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim