1942 Bau einer Orgel durch Orgelbau Mönch & Söhne, Ueberlingen, mit 26 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Die Orgel hatte Membranladen und elektrische Trakturen. 1953 Versetzung in die neu gebaute Kirche. 1990 Verkauf und Versetzung in die Kirche Heilig-Kreuz in Ljubliana, Slowenien. 1991 Bau der neuen Orgel durch Orgelbau Kubak, Augsburg, mit 26 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 2000 (ca.) Die Orgel wurde durch einen nicht genannten Orgelbauer auf 30 Register erweitert. 2016 Revision durch Orgelbau Kubak, Augsburg.
Geschichte
Kath. Kirche St. Michael Grenzach D __________________________________ Typ: Traktur mechanisch    Registratur mechanisch     Windladen Schleifladen  Baujahr: 1991 Orgelbauer: Rudolf Kubak, Augsburg Manuale: 2 + Pedal Register: 30 Manual I, C - g''', Hauptwerk Bourdon 16 ' Principal 8 ' Rohrflöte 8 ' Octav 4 ' Traversflöte 4 ' Quinte 2 2/3 ' Octav 2 ' Terz 1 3/5 ' Mixtur  IV 1 1/3 ' Cymbel  III 1/2 ' Trompete 8 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Suavial 8 ' Copel 8 ' Amarosa 8 ' Bifaria 8 ' Prinzipal 4 ' Fluet 4 ' Sesquialter II 2 2/3 ' Schwiegel 2 ' Scharf  IV 2 ' Fagott 16 ' Oboe 8 ' Tremulant Pedal, C - f' Subbass 16 ' Octavbass 8 ' Gedacktbass 8 ' Quintbass 5 1/3 ' Choralbass 4 ' Rauschbass  IV 2 2/3 ' Bombarde 16 ' Posaune 8 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln II – I, II - P, I - P     - Absteller pro Werk Stand:  2016
Orgelprofil Kath. Kirche St. Michael Grenzach-Wyhlen D
Orgelverzeichnis Deutschland
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim