1738 Restaurierung des "kleinen Örgeli", vermutlich das Rückpositiv, in der damaligen Klosterkirche durch Peter Friedrich Brosi, Basel. Baujahr und Orgelbauer der weitaus älteren Orgel sind nicht mehr bekannt. 1770 Johann Jacob Brosy, Basel, hat die Orgel aus der Theodorskirche in die Clarakirche versetzt. 1861 Neue Orgel von Louis Kyburz, Solothurn. 1934 Neue, elektropneumatische Orgel mit 44 Registern von Ed. Schäfer. 1973 Dieses Instrument wurde 1973 bei einer Kirchenrenovation abgebrochen. Bis zum Bau einer neuen Orgel behalf man sich mit einer Chororgel, die heute noch im Chor der Kirche steht. 1993 Bau einer neuen Orgel auf der Empore durch Orgelbau Metzler, Dietikon, mit 40 Registern auf 3 Manualen und Pedal. Einweihung am 24. Oktober 1993. Der Orgelprospekt soll (in abstrakter Weise) die Hl. Clara, den Hl. Franziskus und Seraphine darstellen. Umgeben von Sonne und Mond ist in den Schleierbrettern der Sonnengesang des Hl. Franziskus eingeschnitzt. Besonderheit: Das Rückpositiv der Hauptorgel hat einen eigenen, angebauten Spieltisch und kann sowohl vom Hauptspieltisch als auch unabhängig davon bespielt werden. Die Registriermöglichkeiten sind die gleichen wie beim Manual I des Hauptspieltisches. Die Stimmung der Chororgel wurde der neuen Orgel angepasst (Werkmeister III). 2010 Revision der Hauptorgel durch Orgelbau Graf AG, Sursee.
Clarakirche, Hauptorgel Basel ____________________________________ Typ: Traktur: mechanisch Registratur: mechanisch Windladen: Schleifladen Baujahr: 1993 Einweihung: 24. Oktober 1993 Orgelbauer: Metzler AG, Dietikon ZH Manuale: 3 + Pedal + 1 Man. im Rückpositiv Register: 40 Manual I:  C - g''', Rückpositiv am Hauptspieltisch Manual IV: C - g''', Rückpositiv am Rückpositiv selber Gedackt 8 ' Principal 4 ' Rohrflöte 4 ' Octave 2 ' Sesquialter 2 2/3'+1 3/5 ' Larigot 1 1/3 ' Scharf  III 1 ' vox humana 8 ' Tremulant Manual II: C - g''', Hauptwerk  Bourdon 16 ' Principal 8 ' Hohlflöte 8 ' Octave 4 ' Spitzflöte 4 ' Quinte 2 2/3 ' Superoctave 2 ' Mixtur IV - V 1 1/3 ' Cornet V, ab c' 8 ' Fagott 16 ' Trompete 8 ' Manual III:  C - g''', Schwellwerk Principal 8 ' Rohrflöte 8 ' Salicional 8 ' Unda maris, ab c° 8 ' Octave 4 ' Nachthorn 4 ' Nasat 2 2/3 ' Waldflöte 2 ' Terz 1 3/5 ' Mixtur IV 2 ' Trompete 8 ' Oboe 8 ' Pedal: C - f' Principalbass 16 ' Subbass 16 ' Bourdon 8 ' Octavbass 8 ' Octave 4 ' Mixtur IV 2 ' Posaune 16 ' Trompete 8 ' Clairon 4 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln:  I - II, III - II       I - P, II - P, III - P Stand:  2010
Infos: Rudolf Bruhin, Konsulent EKD, Basel Aktualisierung 2017: Alexander Schmid, Basel
Pneumatische Orgel von Ed. Schäfer mit 44 Registern. Geschichte
Orgelverzeichnis	Schweiz 	und	Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil Kath. Kirche St. Clara Basel BS