1920 - 1969 siehe >Vorgängerorgel 1962 Einsetzung einer Expertenkommission für den Bau einer neuen Orgel. 1963 Eine Verlegung des Orgelstandortes von der vorderen auf die rückwärtige Empore wird abgelehnt. 1965 Vertragsabschluss mit Orgelbau Kuhn AG, Männedorf. Die Kosten für die neue Orgel steigen im Verlauf der fünfjährigen Lieferfrist infolge der Teuerung um 75 Prozent, von 244'000 auf 426'000 Franken. 1970 Orgelbau Kuhn AG, Männedorf, baut die neue Schleifladenorgel mit 46 Registern auf 3 Manualen und Pedal. Der Prospektentwurf, der demjenigen der Silbermannorgel im >Dom zu Freiberg in Sachsen (D) nachempfunden ist, stammt von Jakob Schmidt, dem späteren Mitinhaber der Firma Goll AG, Luzern. 1994 Revision durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf. Zu einem späteren Zeitpunkt werden die 8 mittels elektrischer Relais gesteuerten Kombinationen durch eine elektronische Setzeranlage ersetzt.
Geschichte
Friedenskirche, Orgel 1970 Bern BE ____________________________________ Typ: Traktur: mechanisch Registratur: elektropneumat. Windladen: Schleifladen Baujahr: 1970 Einweihung: 8. November 1970 Orgelbauer: Kuhn AG, Männedorf Manuale: 3 + Pedal Register: 46 Manual I, C - g''', Rückpositiv Gedackt 8 ' Quintatön 8 ' Prinzipal 4 ' Spitzflöte 4 ' Oktave 2 ' Larigot 1 1/3 ' Oktave 1 ' Mixtur IV 2/3 ' Rankett 16 ' Krummhorn 8 ' Tremulant Manual II, C - g''', Hauptwerk Rohrgedackt 16 ' Prinzipal 8 ' Rohrflöte 8 ' Viola da Gamba 8 ' Oktave 4 ' Hohlflöte 4 ' Superoktave 2 ' Mixtur major IV 2 ' Mixtur minor IV 1 ' Cornett V (ab c°) 8 ' Trompete 8 ' Manual III, C - g''', Schwellwerk Prinzipal 8 ' Koppelflöte 8 ' Salicet 8 ' Unda maris 8 ' Oktave 4 ' Rohrflöte 4 ' Quinte 2 2/3 ' Flageolet 2 ' Terz 1 3/5 ' Mixtur IV 2 ' Cymbel IV 1/2 ' Basson 16 ' Trompette harmonique 8 ' Clairon 4 ' Pedal, C - f' Prinzipal 16 ' Subbass 16 ' Prinzipal 8 ' Spitzflöte 8 ' Oktave 4 ' Gemshorn 4 ' Nachthorn 2 ' Mixtur IV 2 2/3 ' Posaune 16 ' Zinke 8 ' Schalmei 4 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln I – II, III – II, III – I, III – P, II – P, I – P - Registercrescendo - Choralforte, Tutti - Absteller: Mixturen, Zungen, Crescendo, Koppeln aus Crescendo ursprünglich: - 8 elektromechanische Setzer heute (2021): - elektronische Setzeranlage Stand: 2021
Der Spieltisch im Zustand von 1970 mit 8 elektrischen Setzerkombinationen.
Raumansicht: Christoph Hurni, Bern Hauptbild, Rückpositiv und Spieltisch 2021: Ref. Friedenskirche Bern. Infos und Spieltisch 1970: Dr. François Comment, Burgdorf.
Der Spieltisch im heutigen (2021) Zustand mit elektronischer Setzeranlage.
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil  Friedenskirche, neue Orgel Bern BE