Ref. Kirche St. Erhard, Orgel 1954 Nidau BE ____________________________________  Typ:	Traktur:	mechanisch 	Registratur:	pneumatisch 	Windladen:	Schleifladen  Baujahr:	1954 Einweihung:	15. Mai 1954 Orgelbauer:	Kuhn AG, Männedorf  Manuale:	2 + Pedal Register:	21  Manual I, C – g’’’, Hauptwerk 	Prinzipal	8 ‘ 	Rohrflöte	8 ‘ 	Octave	4 ‘ 	Spitzflöte	4 ‘ 	Superoctave	2 ‘ 	Mixtur  IV - VI	1 1/3 ‘ 	Cornet  V	8 ‘   Manual I, C – g’’’,Schwellwerk 	Suavial	8 ‘ 	Gedackt	8 ‘ 	Prinzipal	4 ‘ 	Rohrflöte	4 ‘ 	Quinte	2 2/3 ‘ 	Flageolet	2 ‘ 	Scharf  IV – V	1 ‘ 	Trompete	8 ‘  Pedal, C - f' 	Subbass	16 ’ 	Prinzipalbass	16 ’ 	Prinzipal	8 ’ 	Rohrgedackt	8 ’ 	Octave	4 ’ 	Zinke	8 ’  Koppeln, Spielhilfen:      -	Normalkoppeln  II – I, II – P, I – P     -	1 feste Kombination  (Tutti)     -	3 freie Kombinationen   Stand:  2016 (vor Ersatz)
1761 Erste Erwähnung einer Orgel im Zusammenhang mit einem Emporenumbau. 1858 Louis Kyburz, Solothurn, baute eine Orgel mit einem 7-teiligen, neugotischen Prospekt. Die Orgel blieb bis 1922 und der Prospekt bis 1954 erhalten. 1922 Es soll ein neues Werk in das alte Gehäuse mit dem Prospekt von Kyburz eingebaut worden sein. Was von wem gebaut wurde, ist nicht dokumentiert. 1954 Bau einer neuen Orgel mit 21 Registern auf 2 Manualen und Pedal durch Kuhn AG, Männedorf. Das neue Instrument ersetzt die Vorgängerorgel vollständig, es wurde kein Material übernommen und auch der Prospekt von Kyburz wurde abgerissen. 2017 Bau einer >neuen Orgel durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf, mit 21 klingenden Registern auf 2 Manualen und Pedal.
Infos: Françoise Matile, Organistin, Nidau und Basel Geschichte: Andreas Moser: „Kunstdenkmäler des Kt. Bern, Amtsbezirk Nidau“, Teil 2
Geschichte
>
Orgelprofil  Ref. Kirche, Orgel 1954 Nidau BE
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie
Galerie
Heim Heim
Änderungen Änderungen