Ref. Kirche Jegenstorf BE __________________________________  Typ:	Traktur:	mechanisch 	Registratur:	elektrisch 	Windladen:	Schleifladen  Baujahr:	1948 Orgelbauer:	Orgelbau Goll, Luzern Umbau:	1972 Orgelbauer:	   Rudolf Ziegler, Uetikon a.See  Manuale:	2 + Pedal Register:	28  Manual I, C - g''', Hauptwerk    *	Quintatön	16 '    *	Montre	8 ' 	Bourdon	8 ' 	Prestant	4 ' 	Flûte	4 '    *	Sesquialter	2 2/3 ' + 1 3/5 ' 	Quarte de Nazard	2 '    *	Fourniture	1 1/3 '    *	Cymbale	1 ' 	Trompette	8 '  Manual II, C - g''', Schwellwerk 	Bourdon	8 '   **	Gambe	8 '    *	Voix céleste	8 ' 	Prestant	4 ' 	Flûte	4 '    *	Quinte	2 2/3 ' 	Doublette	2 '    *	Cymbale	1 ' 	Cromorne	8 ' 	Chalumeau	4 ' 	Tremblant  Pedal, C - f' 	Flûte	16 ' 	Soubasse	16 ' 	Flûte	8 ' 	Bourdon	 8 ' +  4 ' 	Flûte	4 '   **	Bombarde	16 '   **	Trompette	8 ' 	Clairon	4 '     * = geänderte, alte Register   ** = neue Register  Koppeln, Spielhilfen:     -	Normalkoppeln II - I, II - P, I - P     -	Suboktavkoppel II - I     -	4 mechanische Setzer      -	2 feste Kombinationen (Choralforte, Tutti)     -	Absteller Mixuren     -	Absteller Pedalzungen     -	Absteller feste Kombinationen     -	Einzelabsteller Zungen (nur Handregister)  Zustand:	August  2000
1790 Bau der ersten Orgel in dieser Kirche. Vorher leitete ein Schulmeister als Vorsänger den Gemeindegesang. 1948 baut Orgelbau Goll, Luzern, eine Orgel mit 22 Registern auf 2 Manualen und Pedal, welche die Orgel von 1790 ersetzt. In den folgenden Jahren wird die Orgel mehrmals repariert. 1972 Umbau und Erweiterung durch Rudolf Ziegler, Uetikon a.See, ZH. Die Register werden teilweise verändert und neu intoniert. 3 neue Register werden hinzugefügt. 1994 Revision und Neuintonation durch Orgelbau Wälti, Gümligen.
Infos: Dr. François Comment, Burgdorf
Geschichte
Orgelprofil  Ref. Kirche Jegenstorf BE
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim