Ref. Kirche Heimenschwand BE ____________________________________  Typ:	Traktur:	mechanisch 	Registratur:	elektropneumat. 	Windladen	Schleifladen  Baujahr:	1960 Orgelbauer:	Orgelbau Wälti & Söhne,  	Gümligen  Manuale:	2	+ Pedal Register:	19  Manual I, C - g''', Hauptwerk 	Prinzipal	8 ' 	Rohrflöte	8 ' 	Octav	4 ' 	Hohlflöte	4 ' 	Superoktave	2 ' 	Mixtur  Iv	2 ' 	Terz	1 3/5 ' 	Schalmei	8 '  Manual II, C - g''', Positiv 	Gedekt	8 ' 	Suavial	4 ' 	Spitzflöte	4 ' 	Sesquialter  II	2 2/3 ' 	Quinte	2 2/3 ' 	Flageolet	2 ' 	Scharf  III - IV	1 '  Pedal, C - f' 	Subbass	16 '	 	Prinzipal	8 ' 	Octave	4 ' 	Trompete	8 '  Koppeln, Spielhilfen:     -	Normalkoppeln II - I, II - P, I - P  Stand:	2019
1870 Neue Orgel mit 13 Registern, gebaut von Johann Müller, Gysenstein. 1900 Umbau zu einer pneumatischen Membranladenorgel und Erweiterung auf 16 Register durch Orgelbauer Carl Theodor Kuhn, Männedorf. 1960 Orgelbau Wälti & Söhne, Gümligen, bauten eine neue Orgel mit 19 Registern auf 2 Manualen und Pedal in das alte Gehäuse. Prospekt und Gehäuse von Joh. Müller bleiben so erhalten. 2010 Generalrevision durch Orgelbau Wälti, Gümligen.
Bilder und Infos: Ref. Kirchgemeinde Buchholterberg BE. Aktualisierung 2019: Herbert Baumann, Rupperswil.
Geschichte
Orgelprofil  Kirche Buchholterberg Heimenschwand BE
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim