Ref. Kirche Grafenried BE __________________________________  Typ:	Traktur	mechanisch  	Registratur	elektropneumat. 	Windladen	Schleifladen   Baujahr:	1955 Einweihung:	4. Dezember 1955 Orgelbauer:	Kuhn AG, Männedorf  Manuale:	2	+ Pedal Register:	19  Manual I, C - g''', Hauptwerk 	Prinzipal	8 ' 	Rohrflöte	8 ' 	Octave	4 ' 	Spitzflöte 	4 ' 	Superoktave	2 ' 	Mixtur  IV - V	1 1/3 ' 	Schalmei 	8 '  Manual II, C - g''', Positiv 	Gedeckt	8 ' 	Salicional	8 ' 	Prinzipal	4 ' 	Rohrflöte	4 ' 	Quinte	2 2/3 ' 	Flageolet	2 ' 	Terz	1 3/5 ' 	Scharf  IV	1 ' 	 Pedal, C - f' 	Subbass	16 ' 	Prinzipal	8 ' 	Bordun	8 ' 	Octave	4 '  Koppeln, Spielhilfen:     -	Normalkoppeln	II – I, II - P, I - P     -	2 freie Kombinationen     -	1 feste Kombination (tutti)     -	Wechseltritt (an/ab):	Mixturen     		Zungen (einzeln)  Stand:  2019 Bilder und Infos: Hans Balmer, Zäziwil. Historische Geschichte: Hans Gugger, "Die Bernischen Orgeln", Stämpfli Bern, 1978
1747 Bau der Kirche, anfänglich noch ohne Orgel oder Harmonium. 1842 Aufstellung eines gemieteten Harmoniums. 1886 Bau einer Orgel durch Gottlieb Weber, Bern, mit 6 Registern auf einem Manual. 1917 Bau einer neuen Orgel mit 11 Registern auf 2 Manualen und Pedal durch Orgelbau Goll & Cie, Luzern (Opus 461). 1955 Bau einer neuen Orgel durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf, mit 19 Registern auf 2 Manualen und Pedal.
Geschichte
Orgelprofil  Ref. Kirche Grafenried BE
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim