Ref. Kirche Gondiswil BE ________________________________  Typ:	Traktur:	elektrisch 	Registratur:	elektropneumat. 	Windladen:	Taschenladen 		 Baujahr:	1935 Orgelbauer:	Kuhn AG, Männedorf  Manuale:	2	+ Pedal Register:	15  Manual I, C - g''', Hauptwerk 	Gedackt	16 ' 	Prinzipal	8 ' 	Gemshorn	8 '     -	Hohlflöte	8 '     -	Nachthorn	4 '     +	Oktave	4 '     +	Oktave	2 '  Manual II, C - g''', Schwellwerk 	Gedackt	8 ' 	Gemshorn	8 ' 	Suavial	4 ' 	Violflöte	4 ' 	Nazard	2 2/3 ' 	Blockflöte	2 ' 	Cymbel  III	1 ' 	Tremulant  Pedal, C - f' 	Echobass	16 ' 	Subbass	16 ' 	Gemshorn	8 '    +/-	= Aenderungen Pürro 2002  Koppeln, Spielhilfen:     -	Normalkoppeln II - I, II - P, I - P     -	Superoktavkoppel  I,  I - P, P   Stand:  2014 Infos: R.Rentsch, Obersteckholz, Bild und Aktualisierung 2014: Christoph Lowis, Basel Aktualisierung 2019: Daniel Pürro
1935 Bau der Orgel im Predigtsaal der Mehrzweckhalle Gondiswil durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf, mit 11 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Inzwischen ist die Disposition auf 15 Register angewachsen. 2002 Generalrevision durch Orgelbau Heinrich Pürro AG, Willisau. Dabei wurden die gesamte elektrische Anlage erneuert und im ersten Manual wurde das Nachthorn 4' durch eine Oktave 4' und das Register Hohlflöte 8' durch eine Octave 2' ersetzt. 2005 Einbau eines neuen Ventilators und einer neuen Balganlage durch Orgelbau Heinrich Pürro AG, Willisau, sowie Einbau einer schallhemmenden Wand mit 2 Servicetüren.
Geschichte
Orgelprofil  Predigtsaal Gemeindehaus Gondiswil BE
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim