Kloster, Hauptorgel Wettingen AG ____________________________________  Typ:	Traktur	mechanisch 	Registratur	mechanisch 	Windladen	Schleifladen  Baujahr:	1996 Orgelbauer:	Armin Hauser,  	Kleindöttingen AG  Manuale:	2 + P Register:	25 	    +   1	 Vorabzug  Manual I, C - g''', Rückpositiv 	Gedackt, C - H Holz	8 ' 	Prinzipal	4 ' 	Flöte	4 ' 	Oktave	2 ' 	Hörnli	 II   	     C - H  	1 1/3 ' +    4/5 ' 	     ab c	2 2/3 ' + 1 3/5 ' 	Quinte (Vorabzug)	2 2/3 ' 	Larigot	1 1/3 ' 	Mixtur  III	1 ' 	Fagott	8 ' 	Tremulant  Manual II, C - g''', Hauptwerk 	Prinzipal	8 ' 	Coppel, C - H Holz	8 ' 	Oktave	4 ' 	Spitzflöte	4 ' 	Quinte	2 2/3 ' 	Superoktave	2 ' 	Cornett  III	2 ' 	Mixtur  IV, rep. c -c''	1 1/3 ' 	Cymbel  II, rep c - c''	1/2 ' 	Trompete	8 ' 	Tremulant  Pedal, C - f' 	Prinzipal	16 ' 	Subbass	16 ' 	Oktavbass	8 ' 	Bourdon	8 ' 	Oktave	4 ' 	Posaune	16 ' 	      C - H  Holzbecher 	Trompete	8 '  Koppeln, Spielhilfen: 	Schiebekoppel I - II 	Pedalkoppel II - P, I - P als 	Registerzüge   Zustand:	2001 Geschichte
Klosterkirche Wettingen: Weihe und Kollaudation der neuen Orgeln. 3. – 5. Mai 1996; Wettingen 1996. Bruhin, Rudolf: Die Orgeln. In: Die Restaurierung der Klosterkirche Wettingen; AT Verlag, Aarau 1997.
Die Klosterkirche Wettingen hat 2 Orgeln, die abgebildete Hauptorgel auf der Empore und eine Chororgel Name=Profil AGWetLe; HotwordStyle=BookDefault; auf dem Lettner. 1610 Hans Muderer, Freiburg i.Breisgau, 22 Register auf zwei Manualen plus Pedal. 1637 Umbau und Reparatur Blasbälge. 1753 Viktor Ferdinand Bossard, Baar ZG, beide Orgeln barockisiert. 1833 Vergrösserung der Empore, Versetzung der Orgel, Rückpositiv geleert. 1865 Reparatur der Hauptorgel. 1904 Friedrich Goll, Luzern, röhrenpneumatische Orgel mit 20 Register, auf 2 Manualen und Pedal. Rückpositiv als stumme Attrappe stehen gelassen. 1951 Metzler & Söhne, Dietikon ZH, Bau einer neuen Orgel mit Freipfeifenprospekt mit 30 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Das Rückpositiv bleibt stumm. 1991 Metzler-Orgel der kath. Kirchgemeinde Weimar D verschenkt. 1996 Bau einer neuen Orgel durch Armin Hauser, Kleindöttingen AG, mit 25 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Aufgrund des noch vorhandenen Rückpositivs wurde ein passendes Gehäuse, bzw. Prospekt entworfen und die Schnitzereien und Verzierungen dazu neu hergestellt. Das Rückpositiv wurde wieder gefüllt. Der Spieltisch ist eingebaut. Für die Windversorgung wurden drei Keilbälge für Handbetrieb direkt hinter dem Hauptgehäuse erstellt. Alternativ dazu befindet sich auf dem Dachboden der Kirchenvorhalle ein Elektrogebläse. Der Winddruck beträgt 73 mmWS. Die Temperierung ist leicht ungleichstufig angelegt. Die Stimmtonhöhe ist auf a = 440 Hz bei 15° C festgelegt.
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Klosterkirche, Hauptorgel Wettingen AG
noch in Bearbeitung noch in Bearbeitung