Geschichte
1811 Eine erste Orgel, welche 1668 von einem ungenannten Orgelbauer für eine ebenfalls nicht genannte Kirche aus Zürich gebaut wurde, ist nach Ammerswil versetzt worden, wo sie im Chor aufgestellt wurde. 1927 Ersatz der "Zürcher"-Orgel durch ein neues Instrument, über welches wir keine weiteren Informationen haben, ausser, dass diese Orgel ebenfalls im Chor aufgestellt wurde. 1959 Bau der Orgel durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf, mit 15 klingenden Registern auf 2 Manualen und Pedal. Aufstellung auf der neuen Westempore. Die alte Chororgel wurde abgebrochen.
Ref. Kirche St. Peter Ammerswil AG _________________________________ Typ:      Traktur      mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1959 Einweihung: 20. September 1959 Orgelbauer: Kuhn AG, Männedorf Manuale: 2 + Pedal Register: 15 +  3 Auszüge +  2 Verlängerungen Manual I, C - g''', Hauptwerk Prinzipal 8 ' Rohrflöte 8 ' Oktave  (Auszug) 4 ' Hohlflöte 4 ' Oktave 2 ' Mixtur  IV 2 ' Manual II, C - g''', Rückpositiv Gedackt 8 ' Quintatön 8 ' Praestant 4 ' Rohrflöte 4 ' Waldflöte 2 ' Larigot 1 1/3 ' Oktave  (Auszug) 1 ' Cymbel  III - IV 1 ' Pedal, C - f' Subbass 16 ' Bordun  (Verlängerung) 8 ' Prinzipal 8 ' Choralbass (Verlängerung) 4 ' Terzian  III 3 1/5 ' Rauschquinte (Auszug) 1 1/3 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P     - 1 freie Kombination (Drehknopf) mit Einführungstritt Stand:  2012
Infos: H. Baumann, Organist, Rupperswil AG,           Jasmin von Wartburg, Zürich
AG Ammerswil, Ref. Kirche, Disposition
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Ref. Kirche St. Peter Ammerswil AG
noch in Bearbeitung noch in Bearbeitung