Infos: Ref. Kirchgemeinde Sihlfeld, Zürich und Kirchgemeinde der Chiesa evangelica di lingua italiana (Waldensergemeinde).
Ref. Zwinglihaus, Orgel 1984 Zürich-Wiedikon ZH ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch  Registratur mechanisch   Windladen Schleifladen  Baujahr: 1984 Orgelbauer: Metzler AG, Dieitikon Manuale: 3 + Pedal Register: 36 Manual I, C - g''' Schwellwerk Salicional 8 ' Schwebung 8 ' Holzflöte 8 ' Principal 4 ' Gemshorn 4 ' Nasat 2 2/3 ' Doublette 2 ' Mixtur  IV 2 ' Terz 1 3/5 ' Schalmey 8 ' Tremulant Manual II, C – g‘‘‘, Hauptwerk Bourdon 16 ' Principal 8 ' Rohrflöte 8 ' Viola 8 ' Octave 4 ' Nachthorn 4 ' Quinte 2 2/3 ' Superoctave 2 ' Mixtur  IV 1 1/3 ' Trompete 8 ' Manual III, C – g‘‘‘ Brustwerk Gedackt 8 ' Principal 4 ' Rohrflöte 4 ' Sesquialter  II 2 2/3 ' Flageolet 2 ' Larigot 1 1/3 ' Zimbel  III 1 ' Regal 8 ' Pedal, C – f‘ Principalbass 16 ' Subbass 16 ' Octavbass 8 ' Bourdon 8 ' Octave 4 ' Mixtur  IV 2 2/3 ' Posaune 16 ' Trompete 8 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln I - II, III - II, II-P, I-P     - Wechseltritt Orgel-Pleno   Stand:  2012
1924 Bau einer pneumatische Taschenladenorgel durch Carl Theodor Kuhn, Männedorf, mit 42 Registern auf 3 Manualen und Pedal. Das Instrument stand auf der Chorseite auf der Empore über der Kanzel. 1940 Revision und Erweiterung auf 3 Manuale mit 51 klingenden Registern durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf. 1971 Umbau der Orgel durch Orgelbau Maag, Zürich. Die Traktur wurde elektrifiziert und das Instrument erhielt die typischen Maag-Ventile (Solenoid- Ventile). Die Orgel hatte 48 klingende Register plus 23 Auszüge/Transmissionen auf 3 Manualen und Pedal, das ergibt 71 Registerzüge am Spieltisch (die Disposition ist uns nicht bekannt). Diese neue Orgel wurde im Gehäuse und hinter dem unveränderten Prospekt der Kuhn-Orgel von 1924 aufgebaut. 1979 Die Orgel war wegen technischer Mängel unspielbar geworden. Das Problem sei durch Fabrikationsfehler der Solenoid-Ventile entstanden. 1980 Mehrere Gutachten bescheinigten, dass die Orgel nicht mehr, bzw. nur mit sehr hohen Kosten wieder hergestellt werden könne.  1984 Bau einer neuen, mechanischen Schleifladenorgel durch Orgelbau Metzler AG, Dietikon, mit 36 Registern auf 3 Manualen und Pedal. Das neue Instrument wurde auf der Empore der gegenüber liegenden Seite aufgebaut. Die Multiplex-Orgel blieb im unspielbaren Zustand unverändert stehen. 1999 Revision durch Christoph Metzler, Dietikon. 2006 Revision durch Christoph Metzler, Dietikon.
Galerie Galerie
Geschichte
Orgelprofil Ref. Zwinglikirche, Orgel 1984 Zürich-Wiedikon ZH
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein