Geschichte
Kath. Kirche St. Johannes Geroldswil ZH ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1978 Orgelbauer: Felsberg AG, Felsberg Manuale: 2 + Pedal Register: 12       +   1 Auszug Manual I, C - g''', Hauptwerk Prinzipal 8 ' Rohrflöte 8 ' Oktave 4 ' Oktave 2 ' Mixtur  1 1/3 ' Manual II, C - g''', Brustwerk Gedackt 8 ' Spitzflöte 4 '    - Doublette 2 '    + Flöte 2 ' Sesquialter 2 2/3' + 1 3/5 ' Quinte (Auszug) 2 2/3 ' Pedal, C - f' Subbass 16 ' Spillflöte 8 ' Trompete 8 '   +/- Änderungen 1996 Koppeln, Spielhilfen:     - Manualschiebekoppel II - I     - Pedalkoppeln II - P, I - P    Stand:  2012
Bilder und Infos: Fritz Haupt, Regensdorf
1978 Bau der Orgel durch Orgelbau Felsberg AG in Felsberg mit 12 klingenden Registern auf 2 Manualen und Pedal. Die Windversorgung erfolgt durch ein Gebläse über einen parallel aufgehenden Mehrfaltenbalg. Es gibt zwei getrennte Windkanäle für das Pedal und die Manuale. 1996 Generalrevision durch Orgelbau Felsberg AG. Dabei wurde die frühere Doublette 2 ' im zweiten Manual durch die heutige Flöte 2 ' ersetzt. Die Zweitpfeifen im Prinzipal 8 ' (die hängenden Pfeifen im Prospekt) wurden stumm gemacht. 2001 Revision durch Orgelbau Metzler AG, Dietikon. Beseitigung der Mängel und Behebung der Schäden, die als Folge von zu trockener Luft aufgetreten waren.
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil Kath. Kirche St. Johannes Geroldswil ZH
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein