Geschichte
Paritätische Lazaritenkirche, Gfenner Dübendorf ZH __________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 2019 Orgelbauer: Bernhard Edskes Wohlen Manuale: 2 + Pedal Register: 12 Manual I, C - g''', Hauptwerk Prinzipal 8 ' Spitzflöte 8 ' . Octav 4 ' Superoktave 2 ' Quinte 1 1/3 ' Mixtur III Manual II, C - g''', Posditiv Gedackt 8 ' Rohrflöte 4 ' Nasat 3 ' Waldflöte 2 ' Terz 1 3/5 ' Pedal, C - f' Subbass 16 ' Koppeln, Spielhilfen: - Manualschiebekoppel II – I - Pedalkoppeln II - P, I - P - Tremulant Stand: 2019
1956 Die politische Gemeinde Dübendorf übernahm die Kirche, die zu einem ehemaligen Lazaritenkloster gehörte und kurz darauf durch Brandstiftung zerstört wurde. Anschliessend wurde sie wieder aufgebaut und diente fortan als Simultankirche allen Christlichen Religionsrichtungen. 1967 Bau einer einmanualigen Orgel durch Orgelbau Späth AG, Rapperswil. Ob schon früher eine Orgel in dieser Kirche stand ist nicht bekannt. 2019 Umbau und Erweiterung auf 2 Manuale und Pedal mit 12 Registern durch Orgelbauer Bernhard Edskes, Wohlen.
Galerie Galerie
Orgelprofil parität. Lazaritenkirche Gfenner Dübendorf ZH
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein