Geschichte
Kath. Dreifaltigkeitsbasilika Adliswil ZH __________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 2004 Orgelbauer: Mathis AG, Näfels Manuale: 3 + Pedal Register: 33 Manual I, C - a''', Hauptwerk Bourdon 16 ' Principal 8 ' Hohlflöte 8 ' Octave 4 ' Koppelflöte 4 ' Quintflöte 2 2/3 ' Octave 2 ' Mixtur  IV 1 1/3 ' Trompete 8 ' Manual II, C - a''', Schwellwerk Lieblich Prinzipal 8 ' Rohrflöte 8 ' Gambe 8 ' Voix céleste 8 ' Fugara 4 ' Traversflöte 4 ' Sesquialter 2 2/3 ' + 1 3/5 ' Flageolet 2 ' Plein-jeu  III 2 ' Oboe 8 ' Clairon 4 ' Tremulant Manual III, C - a''', Positiv Gedackt 8 ' Flöte 4 ' Waldflöte 2 ' Larigot 1 1/3 ' Cymbel  III 1 ' Krummhorn 8 ' Pedal, C - f' Principal 16 ' Subbass 16 ' Oktavbass 8 ' Flötbass 8 ' Choralbass 4 ' Posaune 16 ' Basstrompete 8 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln III - II, III - I, II - I,     III - P, II - P, I - P     - elektronische Setzeranlage mit Sequenzer     - Tritt "Einzelregister aus" Stand:  2012
1929 baute Orgelbau Späth, Rapperswil SG, eine erste Orgel. 2004 Bau einer neuen Orgel durch Orgelbau  Mathis AG, Näfels, mit 33 Registern auf 3 Manualen und Pedal. Elektronische Setzeranlage rechts unterhalb der Registerstaffelei, mit Zehnertastatur und Digitalanzeige und mit zusätzlicher Digitalanzeige rechts über dem Notenpult.
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil Kath. Dreifaltigkeitsbasilika Adliswil ZH
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein