Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil  Kath. Pfarrkirche St. Maria, Orgel 1968 Neuheim ZG Geschichte
Pfarrkirche St. Maria, Orgel 1968 Neuheim ZG ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur elektropneumat. Windladen Schleifladen Baujahr: 1968 Orgelbauer: Graf AG, Sursee Manuale: 2 + Pedal Register: 17 Manual I, C - g''', Hauptwerk Prinzipal 8 ' Koppelflöte 8 ' Oktave 4 ' Rohrquintade 4 ' Sesquialter 2 2/3 ' + 1 3/5 ' Spitzflöte 2 ' Mixtur V 1 1/3 ' Trompete 8 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Bleigedackt 8 ' Blockflöte 4 ' Prinzipal 2 ' Quartan 2/3 ' + 1/2 ' Bärpfeife 8 ' einstellbarer Tremulant Pedal, C - f' Subbass 16 ' Hohlflöte 8 ' Spillflöte 4 ' - Rauschbass III 4 ' + Trompete 8 ' +/- = Aenderung 1998 Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P - 3 freie Kombinationen - 2 feste Kombinationen (Forte, Tutti) Stand: 2011 (vor Umbau)
s/w-Bild und Informationen: Josef Grünenfelder, Amt für Denkmalpflege des Kt. Zug
1644 Es wurde für die nicht näher bezeichnete Orgel gespendet. 1737 Bau einer neuen Orgel durch Orgelbauer Viktor Ferdinand Bossart, Baar, mit 8 Registern auf einem Manual und Pedal. Das 8. Register ist erst während des Baus vereinbart worden. Bossart hat die alte Orgel an Zahlung genommen. 1806 Ausbau mit zwei weiteren Registern durch Bossart, Baar. 1863 Aufbau einer neuen, nicht näher beschriebenen Orgel von Lütolf & Kaufmann, Horw. 1899 Bau einer neuen, pneumatischen Membranladenorgel durch Carl Theodor Kuhn, Männedorf, mit 13 Registern auf 2 Manualen und Pedal. (>zur alten Orgel). 1968 Bau einer neuen Orgel durch Orgelbau Graf AG, Sursee, mit 17 Registern auf 2 Manualen und Pedal, welche die Kuhn-Orgel ersetzt (>Disposition). 1985 Revision durch Orgelbau Graf AG, Sursee. 1998 Revision durch Orgelbau Graf AG, Sursee. Das Register Bärpfeife 8' im zweiten Manual wurde durch eine Oboe 8' ersetzt. 2011 Revision durch Orgelbau Graf AG, Sursee. Die Disposition wurde wie folgt verändert: im 2. Manual wurde das Quartan 2/3' + 1/4' durch in eine Quinte 1 1/3' geändert. Im Pedal wurden der Rauschbass 4' durch die Trompete 8' und die Spillpfeife 4' durch den Choralbass 4' ersetzt (>Disposition).