Geschichte
18.Jh Die damals vorhandene Orgel wurde von den französischen Truppen mutwillig demoliert und von der Empore heruntergeworfen. 1910 gemäss Infos Bruhin: Bau einer neuen Orgel durch Conrad und Heinrich Carlen, Glis(Brig). Das Instrument hatte noch kein Rückpositiv. 1910 gemäss Archiv Kuhn: Bau einer pneumatischen Membranladenorgel für die Kath. Kirche Simplon-Dorf durch Carl Theodor Kuhn, Männedorf, mit 12 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1921 Revision durch Heinrich Carlen, Glis(Brig). 1933 und folgende Jahrzehnte wurden weitere Umbauten und Veränderungen gemacht, zuletzt 1964, als Anton Carlen den Spieltisch versetzte. 1976 Bau einer neuen Orgel durch Orgelbau Hans J. Füglister, Grimisuat, mit 19 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Von der alten Orgel wurden Gehäuse- und Prospektteile sowie 2 Register übernommen. Das Gehäuse für das Rückpositiv wurde passend zur Hauptorgel erstellt.
Infos: Rudolf Bruhin, Basel: Eidg. Konsulent der Denkmalpflege des Bundesamtes für Kultur Bern (siehe auch: Bruhin: "Die Orgeln des Oberwallis", und "Das Oberwallis als Orgellandschaft", pdf-Dateien)
Kath. Pfarrkirche St. Gotthard Simplon-Dorf VS ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1976 Orgelbauer: Hans J. Füglister, Grimisuat Manuale: 2 + Pedal Register: 19 Manual I, C - g''', Rückpositiv Copel 8 ' Principal 4 ' Rohrflöte 4 ' Nasat 2 2/3 ' Superoctave 2 ' Terz 1 3/5 ' Larigot 1 1/3 ' Zimbel  II 1 ' Manual II, C - g''', Hauptwerk Principal 8 '   alt Gedackt 8 ' Suavial (ab c') 8 ' Octave 4 '   alt Flöte 4 ' Cornet  III (ab c°) 2 2/3 ' Schwiegel 2 ' Mixtur  III 1 1/3 ' Pedal, C - f' Subbass 16 ' Octavbass 8 ' Trompete 8 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P Stand:   2012
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Kath. Kirche St. Gotthard Simplon-Dorf VS
Heim Heim
Heim
Heim
Änderungen Änderungen
Änderungen
Änderungen