Geschichte
1913 In der alten Kirche stand eine Orgel. Gemäss Bruhin handelte es sich um eine Orgel von Heinrich Carlen, Glis(Brig). Das Archiv von Orgelbau Kuhn AG erwähnt eine pneumatische Membranladenorgel mit 16 Registern auf 2 Manualen und Pedal. Es ist nicht bekannt, ob es sich um einen Umbau von Kuhn handelte, oder ob es von Anfang an eine Kuhn-Orgel war. 1963 Bau einer neuen Orgel mit elektrischen Trakturen durch Orgelbau Späth AG, Rapperswil, mit 26 Registern auf 2 Manualen und Pedal.
Infos: Rudolf Bruhin, Basel: Eidg. Konsulent der Denkmalpflege des Bundesamtes für Kultur Bern (siehe auch: Bruhin: "Die Orgeln des Oberwallis", und "Das Oberwallis als Orgellandschaft", pdf-Dateien)
Kath. Pfarrkirche Herz Jesu Saas-Fee VS ____________________________________ Typ: Traktur elektrisch Registratur elektropneumat. Windladen Schleifladen Baujahr: 1963 Orgelbauer: Späth AG, Rapperswil Manuale: 2 + Pedal Register: 26 Manual I, C - g''', Hauptwerk Quintatön 16 ' Principal 8 ' Rohrflöte 8 ' Dolce 8 ' Oktqave 4 ' Blockflöte 4 ' Nasat 2 2/3 ' Superoktave 2 ' Mixtur 2 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Liebl. Principal 8 ' Gedeckt 8 ' Salicional 8 ' Principal 4 ' Hohlflöte 4 ' Flageolet 2 ' Quinte 1 1/3 ' Scharf 1 1/3 ' Cornett V 8 ' Trompete 8 ' Tremulant Pedal, C - f' Principalbass 16 ' Subbass 16 ' Gedecktbass 16 ' Octavbass 8 ' Gedeckt 8 ' Choralbass 4 ' Fagott 16 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P - automat. Pedal - 3 feste Kombinationen (MF, F, Tutti) - 2 freie Kombinationen - Absteller: Quintatön (HW) Trompete (SW) Fagott (Ped) Stand: 2012
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil Kath. Kirche Herz Jesu Saas-Fee VS
Heim Heim
Heim
Heim
Änderungen Änderungen
Änderungen
Änderungen