Galerie Galerie
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Description des orgues Eglise catholique Bex VD
Kath. Kirche Bex VD ____________________________________ Typ: Traktur elektrisch Registratur elektrisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1979 Orgelbauer: Orgelbau Genf AG, Genève Manuale: 3 + Pedal Register: 7 Pfeifenreihen     + 26 Registerzüge 7 effektiv vorhandene Pfeifenreihen, diese sind nicht benannt, daraus ist die folgende Disposition abgeleitet (Zahlen links = Nr. der Pfeifenreihe) Manual I, C - a''', Grand-Orgue    1 Montre (C-H Bourdon) 8 '    2 Bourdon à cheminée 8 '    4 Salicional (C-As Flûte douce) 8 '    1 Prestant 4 '    3 Flûte douce 4 '    3 Nazard     2 2/3 '    2 Flageolet 2 '    5 Tierce 1 3/5 '    1 Piccolo 1 ' Manual II, C - a''', Positif    3 Bourdon 8 '    2 Flûte à cheminée 4 '    1 Doublette 2 '    3 Larigot 1 1/3 '    7 Hautbois 8 ' Manual III, C - a''', Récit expressif    4 Salicional (C-As aus 3) 8 '    6 Voix céleste (ab c°) 8 '    3 Flûte 4 '    7 Hautbois 8 ' Pédale, C - g'    2 Soubasse 16 '    3 Bourdon 8 '    2 Flûte à cheminée 8 '    1 Principal 4 '    2 Flûte à cheminée 4 '    3 Flûte 2 '    7 Basson 8 '    7 Hautbois 4 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln II - I, I - P     - 3 freie Kombinationen Stand:  2012
Geschichte
1950 Die Orgel wurde als Hausorgel für den Pariser Organisten Freddy Balta (1919-2002) erbaut. Balta wurde in den 1950iger Jahren berühmt als Akkordeonist und Begleiter von Yves Montand und Juliette Gréco. Er lebte viele Jahre in Lausanne und war Organist an der Basilique du Valentin. In dieser Zeit liess er von Orgelbau Genf AG, Genève, die Orgel als Hausorgel bauen. 1979 Versetzung in die Kath. Kirche in Bex durch Orgelbau Genf AG, Genève. Die Orgel ist eine typische Multiplexorgel mit nur 7 physisch vorhandenen Pfeifenreihen mit je 59 Tönen. Diese sind nicht benannt und erscheinen als solche auch nicht in der Disposition. Aus diesen Pfeifenreihen sind alle 26 Register in verschiedenen Fusslagen  durch Auszüge und Transmissionen abgeleitet.
Bilder und Infos: Dr. François Comment, Burgdorf