Galerie Galerie
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Description des orgues Temple réformé Baulmes VD
Ref. Kirche Baulmes VD ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Kegelladen Baujahr: 1871 Einweihung: 26. Oktober 1871 Orgelbauer: E.F. Walcker, Ludwigsburg D Manuale: 2 + Pedal Register: 14 Manual I, C - f''', Hauptwerk Principal 8 ' Viola da Gamba 8 ' Bourdon 8 ' Prestant 4 ' Flûte d'amour 4 ' Fourniture IV 2 2/3 ' Trompette 8 ' Manual II, C - f''', Hinterwerk Principal 8 ' Flûte 8 ' Salicional 8 ' Fugara 4 ' Pedal, C - d' Soubasse 16 ' Violonbasse 16 ' Violoncello 8 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II - I, I – P (durchkoppelnd) - 1 feste Kombination (Tutti) Stand: 2012
Geschichte
1871 Orgelbau E.F. Walcker, Ludwigsburg (D), errichtet auf der linken Empore der Querkirche eine mechanische Kegelladenorgel mit 14 Registern auf 2 Manualen und Pedal (Opus 264). Das gesamte Pfeifenwerk befindet sich in einem Schwellkasten, der Prospekt ist stumm. Der Spieltisch ist auf der rechten Seite der Orgel angebaut. 1909 Orgelbau Th. Kuhn, Männedorf, wird mit dem Unterhalt des Instruments beauftragt. 1917, 1930 und 1941 Revisionen durch Orgelbau Kuhn AG, ohne Veränderungen. 1981 Restaurierung durch Orgelbau Kuhn AG, Männedorf. Dank der Fürsprache von Jean-Jacques Gramm, dem Konservator des Orgelmuseums in Roche VD, wird dabei auf Eingriffe in die Originalsubstanz verzichtet. 2003 Die Balganlage zur manuellen Winderzeugung ist undicht, die Trompete weist Spuren von Bleizucker auf, und die Holzpfeifen sind von Schimmelpilz befallen. Diese Mängel werden in der Folge behoben.
Bilder und Infos: Dr. François Comment, Burgdorf; Rudolf Bruhin, Konsulent EKD, Basel