Infos: Kurt Müller, Altdorf.
1739 Bau einer Orgel durch Josef Anderhalden, Sarnen. 1878 Neufassung des Gehäuses. 1880 Reparatur durch Kaspar Zimmermann, Ebikon. 1905 Bau einer neuen Orgel im alten Gehäuse durch Friedrich Goll, Luzern, mit 12 Registern auf 2 Manualen und Pedal (Opus 269). 1918 Revision durch Goll & Cie, Luzern. 1921 Einbau eines elektrischen Gebläses durch Orgelbau Goll & Cie, Luzern. 1932 Renovation durch Goll & Cie, Luzern. 1935 Holzwurmbekämpfung durch Konrad Gschwend. 1969 Bau einer neuen Orgel, wiederum im alten Gehäuse von Anderhalden, durch Cäcilia(Frey) AG, Luzern, mit 13 klingenden Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1989 Renovation durch Erwin Erni, Stans.
Kath. Kirche St. Gallus Wassen UR ____________________________________ Typ: Traktur elektrisch Registratur elektrisch  Windladen Schleifladen Baujahr: 1969 Orgelbauer: Cäcilia(Frey) AG, Luzern Manuale: 2 + Pedal Register: 13 +   2 Verlängerungen Manual I, C - g''', Hauptwerk Principal 8 ' Gemshorn 8 ' Octave 4 ' Flöte 4 ' Octave 2 ' Mixtur  IV - V 1 1/3 ' Manual II, C - g''', Schwellwerk Gedackt 8 ' Salicet 8 ' Rohrflöte 4 ' Nasat 2 2/3 ' Principal 2 ' Zimbel  III 1 1/3 ' Pedal, C - f' Subbass 16 ' Gedackt (Verlängerung) 8 ' Chorlabass (Verlängerung) 4 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P     - Registercrescendo     - automatische Pedalumschaltung     - 2 feste Kombinationen     - 1 freie Kombination Stand:   2012
Geschichte
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil  Kath. Kirche St. Gallus  Wassen UR