Ref. Kirche Weinbergli Luzern LU __________________________________ Typ : Traktur mechanisch Registratur elektrisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1972 Einweihung: 23. Januar 1972 Orgelbauer: Goll AG, Luzern Manuale: 2 +Pedal Register: 25 Manual I, C – g’’’, Hauptwerk Quintatön 16 ’ Principal 8 ’ Spitzflöte 8 ’ Octave 4 ’ Rohrflöte 4 ’ Quinte 2 2/3 ’ Schwiegel 2 ’ Terz 1 3/5 ’ Mixtur IV 1 1/3 ' Trompete 8 ' Manual II, C – g’’’, Schwellwerk Gedeckt 8 ’ Principal 4 ’ Hohlflöte 4 ’ Octav 2 ’ Larigot 1 1/3 ’ Scharf IV 1 1/3 ’ Krummhorn 8 ’ Tremulant Pedal, C – f’ Subbass 16 ’ Principal 8 ’ Gemshorn 8 ’ Octav 4 ’ Mixtur III 2 ’ Fagott 16 ’ Zinke 8 ' Kornett 4 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II - I, II - P, I - P - Registercrescendo - 8 x 8 Setzerkombinationen - div. Absteller Stand: 2012
1972 Bau der Orgel durch Orgelbau Goll & Cie, Luzern, mit 25 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1985 Revision durch Goll AG, Luzern. 2010 Teilrevision durch Orgelbau Goll AG, Luzern. Bei der ersten Teilrevision wurde eine Setzeranlage eingebaut, der Spieltisch revidiert, Registermotoren ausgewechselt und eine neue Orgelbank aufgestellt. 2012 Teilrevision durch Orgelbau Goill AG, Luzern. Bei der zweiten Teilrevision wurden das Pfeifenwerk, die Mechanik und die Windladen überarbeitet und Änderungen am Gehäuse vorgenommen.
Geschichte
Aktualisierung 2012 durch Dr. Marco Brandazza, HSLU, Orgeldatenbank, Luzern.
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil   Ref. Kirche Weinbergli Luzern LU