Wallfahrtskirche St. Jost Blatten bei Malters LU _______________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1961 Orgelbauer: Goll AG, Luzern Manuale: 1 + Pedal Register: 8 Manual I, C - g''', Principal 8 ' Gedeckt 8 ' Rohrflöte 4 ' Octave 4 ‘ Superoctave 2 ' Gemsquinte 1 1/3 ' Zimbel  IV - V 1 ' Pedal, C - f' Bourdon 16 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Pedalkoppel  I - P Stand:  2015
1695 Kauf einer Orgel von Jacob Haslimann, Emmen. Ob Haslimann die Orgel auch gebaut oder nur aufgestellt hat, ist nicht bekannt. 1712 Bau einer neuen Orgel mit 6 Registern durch Johann Christoph Leu, Salzburg (D). 1748 Bau einer neuen Orgel durch Christoph Joseph Balez, Clermont/Auvergne (F), mit 7 Registern auf einem Manual und Pedal. 1750 In den folgenden Jahrzehnten wurde die Orgel durch verschiedene Orgelbauer gewartet und repariert. 1895 Die Neubauofferte von Goll wurde abgelehnt, statt dessen wurde ein Harmonium angeschafft. Die Orgel blieb jedoch stehen. 1961 Bau einer Orgel im alten Gehäuse von 1748  durch Orgelbau Goll & Cie, Luzern, mit 8 Registern auf einem Manual und Pedal. Die Disposition wurde der alten Orgel von Balez von 1748 nachempfunden. 2011 Revision durch Orgelbau Goll AG, Luzern.
Geschichte
historische Infos: HSLU, Dr. M. Brandazza, Hochschule Luzern.
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil   Wallfahrtskirche St. Jost Malters-Blatten LU