Eglise Saint-Nicolas Courroux JU ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Kegelladen Baujahr: 1887 Orgelbauer: Goll AG, Luzern Manuale: 2 + Pedal Register: 22       +   1 Auszug Manual I, C - f''', Hauptwerk Bourdon         16 ' Principal 8 ' Gambe 8 ' Flauto dolce 8 ' Octave 4 ' Flûte 4 ' Mixture IV 2 ' Octave (Auszug) 2 ' Cornet  V  8 ' Trompette 8 ' Manual II, C - f''', Schwellwerk Lieblich Gedackt 8 ' Salicional 8 ' Aeoline (schwebend) 8 ' Gemshorn 4 ' Flûte ouverte 4 ' Nazard     2 2/3 ' Cymbale  III     1 1/3 ' Cromorne 8 ' Pédale, C - d' Principalbasse         16 ' Soubasse         16 ' Octavebasse 8 ' Bourdon 4 ' Bombarde         16 ' Accouplements, accessoires:     - Acc. normaux  II - I, II - P, I - P     - 4 Combinaisons fixes:     mixtures, anches, grand jeux, tutti Etat: August  2000
Geschichte
1927 Revision Kuhn AG, Männedorf. 1954 Revision und Dispositionsänderungen Kuhn AG, Männedorf: Hauptwerk-Mixtur 2' früher 2 2/3 ', Nazard im Schwellwerk früher Flauto amabile 8', Cymbale im Schwellwerk früher Oboe Flûte ouverte 4' im Schwellwerk früher Traversflöte 4'. 1971 Revision Kuhn AG, Männedorf. 1980 Revision und Dispositionsänderungen J. Füglister, Grimisuat VS. Schwellkasten höher gelegt, Cornet V, 8' im Hauptwerk früher Lieblich Gedackt 8', Bourdon 4' im Pedal früher Violoncello, Krummhorn 8' im Schwellwerk früher Gemshorn 8', Aeoline im Schwellwerk schwebend gestimmt. Das Bourdon entstand aus dem vorherigen Lieblich Gedackt. 1985 Revision und Dispositionsänderung durch J. Füglister, Grimisuat VS: neue Mixtur im Hauptwerk ersetzt bisherige Mictur, Oktave 2' im Hauptwerk Auszug aus neuer Mixtur, die vorherige, durch Kuhn geänderte Mixtur ist in der Orgel erhalten.
Bilder und Infosr: Dr. François Comment, Burgdorf
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgeln im Kt. Jura Eglise St. Nicolas Courroux JU
Galerie
Galerie
Heim
Heim 
Änderungen
Änderungen