Stiftskirche, Chororgel Estavayer-le-Lac FR ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1638 Orgelbauer: Niklaus Schönenbühl Manuale: 1 Register: 8 Manual I, C - c''', kurze Oktave Principal 8 ' Flöüten 8 ' Octava 4 ' Copel 4 ' Superoctava 2 ' Quint 1 1/3 ' Zimbal II 1 ' Regal 8 ' Tremulant Stand: vermutlich Originaldisposition Schönenbühl 1638
1638 Die Chororgel wurde von Niklaus Schönenbühl für die damalige Stifstkirche und heutige Kathedrale in Fribourg erstellt. 1659 wurde das Instrument von "den Herren von Freiburg" nach Estavayer verkauft. Sie steht heute auf einer kleinen Orgelempore (Orgelstuhl) auf der Evangelienseite der Kirche. Die hier angegebene Disposition ist vermutlich die Originaldisposition von Schönenbühl, wie er sie auch in einer gleichartigen Orgel in der Kirche Peter und Paul in Stans gebaut hat. Davon ist heute aber nicht mehr viel übrig geblieben, die Orgel wurde im Verlauf der Jahrhunderte mehrmals umgebaut und verändert. Heute bestehen aus der Erbauungszeit lediglich noch Teile des Gehäuses und Verzierungen. 1999 hätte die Orgel wieder umgebaut und mit einer elektronischen Traktur versehen werden sollen, um sie spieltechnisch mit der Hauptorgel zusammenzuführen. Über einen zweiten Spieltisch im Chor hätten dann ebenfalls beide Orgeln gespielt werden können. Die Denkmalpflege stimmte diesem Umbau jedoch nicht zu und so wurde das Vorhaben nicht ausgeführt.
Infos: Rudolf Bruhin, Konsulent EKD, Basel Bild schwarz/weiss: J. Mülhauser, Fribourg, "Freiburger Kulturgüter", Heft 14, 2002
Geschichte
Orgelverzeichnis Schweiz
Orgelprofil  Kath. Kirche, Chororgel Estavayer-Le-Lac FR
Heim