Kath. Kirche Düdingen/Guin Fr _________________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mech./elektropneumat. Windladen Schleifladen Baujahr: 1993 Einweihung: 14. November 1993 Orgelbauer: Ayer Jean-Daniel Sàrl, Vauderens FR Manuale: 2 + Pédale Register: 32 Manual I, Grand orgue Bourdon 16 ' Montre 8 ' Gambe 8 ' Flûte harmonique 8 ' Prestant 4 ' Flûte 4 ' Nazard 2 2/3 ' Doublette 2 ' Fourniture 2 ' Grand Cornet 8 ' Trompette 8 ' Clairon 4 ' Manual II, Schwellwerk Bourdon 8 ' Suavial 8 ' Salicional 8 ' Voix céleste 8 ' Octave 4 ' Flûte traversière 4 ' Sesquialter 2 2/3'+1 3/5 ' Octavin 2 ' Plein-jeu 2 ' Basson 16 ' Trompette harmon. 8 ' Hautbois 8 ' Tremblant Pédale, Contrebasse 16 ' Soubasse 16 ' Flûte 8 ' Violoncello 8 ' Choralbass 4 ' Fourniture 2 2/3 ' Bombarde 16 ' Trompette 8 ' Koppeln, Spielhilfen: - Accouplements II - I, II - P, I - P - ordinateur électronique de 176 combinaisons Stand: 2001
1837 Bau der Kirche. 1842 Anstelle des kurz nach Vertragsabschluss verstorbenen Aloys Mooser baute dessen Sohn, Moritz Mooser die erste Orgel mit 19 Registern auf 2 Manualen und Pedal auf die obere Empore (>Disposition). 1892 Umbau im alten Gehäuse durch Friedrich Goll, Luzern (Opus 101). Kegelladen mit mechanischer Traktur und Registrierung, Erweiterung auf 20 Register (>Disposition). 1936 Bau einer neuen Orgel durch Orgelbauer Franz Gattringer, Horn, mit 31 klingenden Registern auf 3 Manualen und Pedal (>Disposition). Die Orgel hat Schleifladen mit mechanisch-pneumatischen Trakturen. 1951 Umbau und Revision durch Orgelbauer Heinrich Pürro, Willisau. Wegen der geringen Höhe wird das kompakte Gattringer-Gehäuse aufgegeben und die Orgel über die ganze Emporenbreite verteilt. 1974 Revision durch Orgelbauer Heinrich Pürro, Willisau. 1993 Bau der Orgel durch J.D. Ayer, Vauderens, mit 32 Registern auf 2 Manualen und Pedal mit mechanisch-elektropneumatischer Doppelregistratur (>Disposition). Weil die Denkmalpflege den Abbruch der oberen Empore ablehnt, muss das Instrument wiederum in der ganzen Breite der oberen Empore verteilt werden. Die Orgel hat einen ungewöhnlich hohen Winddruck von 120 mmWS. 1999 Revision durch J.D. Ayer im Anschluss an eine Innenrestaurierung der Kirche. 2020 Revision durch Orgelbau Heinrich Pürro AG, Willisau.
Geschichte
Historische Infos: Dr. François Comment, Burgdorf. Aktualisiert: Daniel Pürro, Willisau.
Orgel 1892, Friedrich Goll, Luzern / Bild: Siegfried Schäfer, Schmitten, im Volkskalender von 1937 Orgel 1936, Franz Gattringer, Horn / Bild: Siegfried Schäfer, Schmitten, im Volkskalender von 1937
Orgelverzeichnis Schweiz
Orgelprofil  Kath. Kirche Düdingen/Guin FR
Heim